Kopfzeile

Inhalt

Zwischen 2017 und 2022 haben Stadt Luzern, Kanton Luzern, REAL und ewl untersucht, wie die Strassen und Werkleitungen beim Pilatusplatz saniert und optimiert werden könnten. Zwei Varianten wurden erarbeitet. Im Frühling 2022 hat der Kanton als Bauherr entschieden, das ganze Projekt zu sistieren.

Aktuelles
Kanalisation und Werkleitungen sanieren, Oberfläche erneuern, Verkehrsströme für alle optimieren: Das alles war Teil des Gesamtprojekts Pilatusplatz. 2021 wurden die «Variante Standard» und die «Variante Y» vom Kanton auf Herz und Nieren geprüft. Die Prüfung hat ergeben, dass beide Varianten sicherheitsrelevante Mängel aufweisen. Daher seien beide Varianten nicht weiterzuverfolgen und ergebnisoffen neu zu planen. Der Stadtrat kann die Beurteilung nachvollziehen. Deshalb wurde das Gesamtprojekt im Frühling 2022 sistiert. Es soll zu einem späteren Zeitpunkt durch den Kanton neu gestartet werden. Die Erkenntnisse aus den bisherigen Projektierungen werden wertvolle Grundlagen beim Neustart sein. REAL als Eigentümerin des alten Krienbachkanals unter dem Pilatusplatz muss die Sanierung des Kanals jedoch vorgezogen umsetzen. Die dazugehörige Medienmitteilung befindet sich hier.

Termine

Vorprojekt auf Basis der heutigen Verkehrsführung abgeschlossen
Studie zur alternativen Verkehrsführung abgeschlossen
Machbarkeitsstudie Parkplätze am Pilatusplatz abgeschlossen
Studie zum Aufwertungspotenzial abgeschlossen
Vorprojekt mit neuer Verkehrsführung Y-Lösung abgeschlossen
Variantenentscheid Verkehrsführung Y-Lösung vs. altes Vorprojekt abgeschlossen
Projekt sistiert: Neustart pendent  

 

Bauarbeiten vorgezogene Massnahmen

Erneuerung Trinkwasserleitung Pilatusstrasse
(Anker bis Winkelriedstrasse)
abgeschlossen
 
Erneuerung Werkleitungen am Hallwillerweg abgeschlossen
Sanierung REAL-Kanal zwischen Pauluskirche
und Pilatusplatz
abgeschlossen

 

Pilatusplatz Baubereich Vorprojekt und Y-Loesung

 

Zugehörige Objekte

Name Download
Name Vorname FunktionTelefonKontakt