Kopfzeile

Inhalt

Die Kreuzung Hirschengraben – Klosterstrasse – Rütligasse in Luzern ist ein Unfallschwerpunkt und soll für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer gestalten werden.

Aktuelles

Die Pläne für die Optimierung liegen während der gesetzlichen Frist von 20 Tagen, vom 11. bis und 30. Januar 2023, beim Tiefbauamt der Stadt Luzern, Industriestrasse 6, 2. Stock, oder auf www.planauflage.stadtluzern.ch zur Einsichtnahme auf.

Ausgangslage

Die Kreuzung Hirschengraben–Klosterstrasse–Rütligasse in Luzern ist ein Unfallschwerpunkt. Die Wartebereiche vor den Ampeln für den Fuss- wie auch für den Veloverkehr sind sehr knapp bemessen. Es kommt zu Konflikten zwischen den Fussgängerinnen und Fussgängern sowie dem querenden Veloverkehr. Des Weiteren ist die Verbindung Klosterstrasse–Rütligasse im kantonalen Radroutenkonzept des Kantons Luzern und im Richtplan leichter Zweiradverkehr der Stadt Luzern als wichtige Veloverbindung enthalten. Diese Kreuzungsstelle soll für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer gestaltet werden.

Situationsplan

Massnahmen

Das Projekt beinhaltet die Verschiebung des Fussgängerstreifens beim Hirschengraben und eine verbesserte Führung des leichten Zweiradverkehrs über den Hirschengraben. Dazu wird das Rechtsabbiegen aus dem Hirschengraben in die Klosterstrasse unterbunden. Die Klosterstrasse wird neu im Einbahnregime geführt (Bruchstrasse Richtung Hirschengraben). Zusätzlich trennt eine Insel beim Knoten Klosterstrasse – Hirschengraben den leichten Zweiradverkehr vom motorisierten Individualverkehr (MIV). Beim Wartebereich für Velos wird in der Klosterstrasse eine Halterung für Velofahrende montiert. Die Einfahrt aus der Klosterstrasse in den Hirschengraben wird neu mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Des Weiteren werden die Haltebalken des Hirschengrabens verschoben. In Fahrtrichtung Kasernenplatz werden die bestehenden Lichtsignale im Bereich Rütligasse demontiert und neu auf der Höhe Parkhaus Kesselturm erstellt. Die private Ein- und Ausfahrt vom Hirschengraben zum Grundstück 657, GB Luzern, l. U., ist nicht bewilligungsfähig und wird deshalb aufgehoben. Die rückwärtige Erschliessung erfolgt über die Bruchstrasse beim Grundstück 668, GB Luzern, l. U..

Termine und Finanzierung

Die Arbeiten starten frühestens im Herbst 2023. Die Kosten für die Realisierung belaufen sich auf rund 650'000 Franken. Die Projektfinanzierung erfolgt durch den Kanton Luzern.

Aktuelles

DatumName