Kopfzeile

Inhalt

Die Abfalltrennung leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt und schont das Portemonnaie. Neben den 28 Wertstoffsammelstellen in der Stadt Luzern werden über die warmen Monate an der Ufschötti Recyclingstationen zur getrennten Abfallentsorgung zur Verfügung gestellt.

Recyclingstationen Ufschötti

Seit 2020 werden an der Ufschötti zwischen April und Oktober die Abfalleimer durch Recyclingstationen ersetzt. An den sieben Stationen können PET-Getränkeflaschen, Aludosen, Glas und Restmüll getrennt entsorgt werden. Besucherinnen und Besucher der Ufschötti können dadurch in wenigen Schritten die wichtigen Wertstoffe durch die Abfalltrennung in den Wertstoffkreislauf zurückführen und recyceln. Die Holz- und Metallarbeiten für die Recyclingstationen stammen aus dem stadteigenen Zimmerwerk und der Werkstatt.

Sammelstelle bereit
Bereitgestellte Recyclingstation
Situationsplan Ufschötti Recyclingstationen.png
Situationsplan

Nutzen der Abfalltrennung

Auf der Ufschötti fallen in warmen Monaten pro Tag eine bis drei Tonnen Abfall an. In Spitzenwochen konnte mit der getrennten Entsorgung bis zu einer Tonne Glas gesammelt werden. Eine Tonne, die sonst in der Abfallverbrennung gelandet und damit aus dem Recyclingkreislauf ausgeschieden wäre. Dank der Abfalltrennung können natürliche Ressourcen und Energie gespart und CO2-Emissionen reduziert werden. Dies verdeutlichen nachfolgende Zahlen und Fakten:

  • Jährlich wird dank Glasrecycling der Wohnenergiebedarf von 40`000 Personen in der Schweiz eingespart.
  • PET-Recycling spart jährlich in der Schweiz 43 Mio. Liter Erdöl ein.
  • 1 Kilo recyceltes Aluminium spart im Vergleich zur Ersterstellung bis zu 95 Prozent Energie und 9 Kilogramm CO2.

(Quellen: Swiss Recycling und PET Recycling)

Neben der Wiederverwertung der Wertstoffe durch separates Einwerfen lohnt sich auch der Gang zum Kübel für den Restmüll. Jährlich wird in der Region Luzern durch die Kehrichtverbrennungsanlage renergia Strom aus Abfall produziert, um zirka 44`000 Haushaltungen oder rund die Bevölkerung der Stadt Luzern mit Strom zu versorgen (Quelle: Renergia). Was sich jedoch nicht lohnt, ist die Chips-Packung auf der Wiese liegen zu lassen.

Optimiertes System und Ausweitung

2020 wurde die Abfalltrennung an der Ufschötti im Rahmen eines Pilotversuchs getestet. An vier grossen Recyclingstationen konnten PET, Aludosen, Glas und Restmüll getrennt entsorgt werden. Erfahrungen und viele positive Rückmeldungen aus dem Pilotversuch haben gezeigt, dass die Möglichkeit zur Abfalltrennung von den Besucherinnen und Besucher geschätzt wurde. Angebrachte Kritikpunkte bezüglich den längeren Entsorgungswegen sowie der für die Anwohnerinnen und Anwohner bei der Glasentsorgung entstehenden Lärmemissionen wurden aufgenommen und optimiert. Seit 2021 steht an der Ufschötti über die Sommermonate ein optimiertes Entsorgungskonzept mit sieben kleineren Recyclingstationen und elastischen Einwurfklappen an den Glascontainern im Einsatz. Das angepasste Entsorgungskonzept mit Recyclingstationen ist heute in der Stadt Luzern auf die Ufschötti beschränkt. Ausweitungen auf weitere Grünflächen und Standorte werden laufend geprüft.

 

Zugehörige Objekte