Kopfzeile

Inhalt

Das Quartier Fluhmühle-Lindenstrasse soll aufgewertet werden. Es werden verschiedene Massnahmen umgesetzt. Im Fokus steht dabei die Umgestaltung der Lindenstrasse, die so zu einer Begegnungszone für die Quartierbevölkerung wird. 

Ausgangslage

Aufgrund des erkannten Aufwertungsbedarfs des Quartiers Fluhmühle-Lindenstrasse wurde im Mai 2011 in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung und der Hochschule Luzern ein Quartierentwicklungskonzept erstellt.

Folgende Massnahmen wurden bereits umgesetzt:

  • In Zusammenarbeit mit der Quartierbevölkerung wurde der Spielplatz aufgewertet, zusätzliche Bäume gepflanzt und die Lindenstrasse und der Fluhmühlerain verkehrlich beruhigt.
  • Es wurden verschiedene regelmässige Angebote für die Quartierbevölkerung eingeführt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Quartierentwicklung.

Folgende weiteren Schritte sind geplant:

  • Der Bebauungsplan für die Lindenstrasse legt die Rahmenbedingungen für die Erneuerung der Bauten und die Gestaltung der Aussenräume fest. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite zum Bebauungsplan Lindenstrasse der Stadtplanung.
  • Die Schaffung eines Ersatzparks für den heutigen Fluhmühlepark. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Projektseite zum geplanten Quartierpark Fluhmühle
  • Weiter stellt die Umgestaltung und Aufwertung der Lindenstrasse ein zentrales Element des Quartierentwicklungsprojekts dar.

Umgestaltung Lindenstrasse

Durch die Umgestaltung soll die Lindenstrasse zu einer Begegnungszone werden. Unter dieser Prämisse wurde das Büro Feddersen & Klostermann in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro TEAMverkehr – Zug beauftragt, ein Betriebs- und Gestaltungskonzept für die Umgestaltung der Lindenstrasse zu erstellen. Dieses liegt nun vor. Für die weitere Projektierung und Ausführung wurde die IUB Engineering AG beauftragt. Zwischenzeitlich wird das Bauprojekt ausgearbeitet.

Mit der Umgestaltung der Lindenstrasse sollen die nachfolgenden Ziele verfolgt werden:

  • Schaffung attraktiver Begegnungsorte, welche als identitätsstiftende Orte für die Quartierbevölkerung dienen.
  • Unterbindung des Durchgangsverkehrs Lindenstrasse (Tankstellenverkehr) und Erhöhung der Verkehrssicherheit.
  • Sicherstellen der Koordination mit dem geplanten Fluhmühlepark.

Im Rahmen der Umgestaltung soll entlang der östlichen Seite der Lindenstrasse ein durchgehender und breit ausgelegter Gehbereich entstehen. Die Fahrbahnbreite soll lediglich vier Meter betragen, um die Durchfahrtsgeschwindigkeit möglichst tief zu halten. Fahrbahn und Gehbereich sollen gestalterisch durch Trennelemente unterschieden werden. Der westliche Bereich der Lindenstrasse wird zum Aufenthaltsbereich. Im Zusammenhang mit dem Strassenprojekt ist auch die Erneuerung diverser Werkleitungen vorgesehen.

Visualisierung Lindenstrasse
Das Quartier Fluhmühle-Lindenstrasse soll aufgewertet werden. Als ein Projektbestandteil wird die Lindenstrasse neu zu einer Begegnungszone.

Die nächsten Schritte

Teilphase
Termine
Vorprojekt
Dezember 2019
Bauprojekt
August 2021
Öffentliche Planauflage / Bewilligung
November 2021
Ausführungsprojekt
November 2022
Ausschreibung / Vergabe
August 2022
Baubeginn
März 2023
Bauende
September 2023

 

Aktuelles

DatumName

Zugehörige Objekte

Name Download