Kopfzeile

Inhalt

Betreuungsgutscheine sind eine finanzielle Unterstützung für die familienergänzende Betreuung von Kindern im Vorschulalter mit Wohnsitz in der Stadt Luzern. Das Ziel dieser Beiträge ist, dass Mütter und Väter die Familie und den Beruf besser vereinbaren können.

Die Stadt Luzern führt eine Online-Lösung für die Verwaltung der Betreuungsgutscheine ein. Das Programm heisst KiBon und wurde bereits in anderen Gemeinden erprobt. Die Vorteile daran sind, dass Sie Anträge und Mutationen online einreichen können und dass Sie zu jeder Zeit Einblick in Ihre Gutscheinzahlungen haben.

 

Neuanträge für Betreuungsgutscheine für die Zeit vor 01.08.2022

Dafür verwenden Sie weiterhin das Antragsformular der Stadt Luzern.

 

Neuanträge für Betreuungsgutscheine ab 01.08.2022

Ab Juni können Sie die Betreuungsgutscheine für das Schuljahr 2022/23 (ab 01.08.2022) online beantragen. Wir bitten Sie, sich mit Neuanträgen für das Schuljahr 2022/23 noch etwas zu gedulden, wir werden Sie rechtzeitig mit weiteren Informationen auf dieser Website bedienen.

 

Anspruchsvoraussetzungen Betreuungsgutscheine

Unter diesen Voraussetzungen haben Sie Anspruch auf Betreuungsgutscheine der Stadt Luzern:

  • Wohnsitz in der Stadt Luzern
  • Erwerbspensum bei Paaren gemeinsam mindestens 120%, bei Alleinerziehenden mindestens 20%. Der Erwerbstätigkeit gleichgestellt werden: Ausbildungen (Studium, Lehre, Weiterbildung etc.), Bezug von Arbeitslosentaggeldern, Invalidenrente
  • Bestätigter Betreuungsplatz bei einer zugelassenen Betreuungsinstitution für Ihr Kind im Vorschulalter
  • Massgebendes Einkommen unter 125'000 Franken

 

Betreuungsgutscheine berechnen

Die Höhe des Gutscheinbetrags ist abhängig vom Betreuungspensum Ihres Kindes und von Ihrem Erwerbspensum und Ihrem Einkommen. Mit dem Gutscheinrechner können Sie die Höhe der Unterstützung berechnen.

Berechnungsgrundlage (massgebendes Einkommen)

Das massgebende Einkommen setzt sich zusammen aus dem satzbestimmenden Einkommen Ihrer letzten Steuerveranlagung, die nicht älter als zwei Jahre sein darf; folgende Beiträge werden dem massgebenden Einkommen hinzugezählt:

  • die Einkäufe in die berufliche Vorsorge und die Arbeitnehmeranteile der Beiträge von Selbstständigerwerbenden an die berufliche Vorsorge im Sinn von § 40 Abs. 1 lit. d des Steuergesetzes
  • die Abzüge für den effektiven Liegenschaftsunterhalt selbstgenutzter Wohnliegenschaften, welche den Eigenmietwert übersteigen
  • Verrechenbare Geschäftsverluste aus den Vorjahren gemäss § 38 des Steuergesetzes
  • 10% des steuerbaren Vermögens

Weitere Informationen finden Sie in der Verordnung über die familienergänzende Kinderbetreuung.

 

Betreuungsgutscheine beantragen

Sobald Sie einen Betreuungsplatz gefunden haben, können Sie Betreuungsgutscheine beantragen. Bitte beachten Sie: Gutscheine können nicht rückwirkend beantragt werden. Reichen Sie den Antrag daher spätestens im Vormonat des Starts des Betreuungsvertrages ein. Die Betreuungsgutscheine müssen für jedes Schuljahr bis zum 31.07. neu beantragt werden. Bei nachträglicher Beantragung werden die Gutscheine erst ab dem Folgemonat gewährt.

Reichen Sie bei der Antragsstellung folgende Unterlagen vollständig ausgefüllt und unterschrieben ein:

  • Formular 'Antrag Betreuungsgutscheine' (Seite 1-2 für Eltern, Seite 3 für Kindertagesstätte)
  • Bei Betreuung durch eine Tagesfamilie/Nanny wird die dritte Seite des Antrags ersetzt mit der 'Betreuungsvereinbarung' der Tagesfamilienorganisation
  • Legen Sie Kopien von folgenden Dokumenten bei, sofern auf Ihre Situation zutreffend: Ausbildungs- oder Immatrikulationsbestätigung, aktuelle Taggeldabrechnung der Arbeitslosenkasse, IV-Verfügung, Anschlussbestätigung der Ausgleichskasse (Selbständigerwerbende)

 

Senden Sie die Unterlagen an: 
Stadt Luzern
Kinder Jugend Familie
Betreuungsgutscheine
Kasernenplatz 3, Postfach
6000 Luzern 7 

 

Haben Sie noch keinen Betreuungsplatz gefunden?
Hier finden Sie hilfreiche Informationen:  Kinderbetreuung Vorschulalter

 

Betreuungsgutscheine für besondere Situationen

Erziehungsberechtigte, welche die Anspruchsvoraussetzungen gemäss Reglement nicht erfüllen, können in besonderen Situationen trotzdem ein Anspruch auf Betreuungsgutscheine geltend machen.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Vorschulkinder einen Bedarf an früher Sprach-, Entwicklungs- oder Integrationsförderung haben oder Erziehungsberechtigte entlastet werden müssen. Bitte lassen Sie den Antrag für besondere Anspruchsvoraussetzungen durch eine Fachstelle ausfüllen und reichen Sie diesen anschliessend mit dem ordentlichen Antrag auf Betreuungsgutscheine ein.

Für Vorschulkinder mit besonderen Bedürfnissen können ebenfalls Betreuungsgutscheine beantragt werden, auch wenn die regulären Anspruchsvoraussetzungen nicht erfüllt werden. Bitte füllen Sie gemeinsam mit der Betreuungsinstitution den Antrag für erhöhten Betreuungsbedarf ein.

Erziehungsberechtigte, welche unregelmässige Arbeitszeiten haben oder auf Abruf arbeiten und deswegen die Anspruchsvoraussetzungen zwar nicht erfüllen, jedoch auf die Fremdbetreuung durch eine Institution in höherem Umfang angewiesen sind, können mit dem Formular Bestätigung Arbeitgeber unregelmässige Arbeitszeiten Betreuungsgutscheine für das nötige Betreuungspensum beantragen.

Weitere Informationen und Angebote finden Sie unter KITAplus und Frühe Sprachförderung.

Zugehörige Objekte