Bahnhofstrasse - Visualisierung

Die neue Bahnhofstrasse

ankommen - verweilen - geniessen

Die Bahnhofstrasse verläuft entlang historisch wichtiger Bauten wie der Kapellbrücke mit dem Wasserturm und der Jesuitenkirche. Mit einer Neugestaltung der Bahnhofstrasse und des Theaterplatzes soll dieser Stadtraum seiner Bedeutung gerecht werden. Mit der Realisierung einer Velostation unter der Bahnhofstrasse mit rund 1100 Abstellplätzen und direktem Zugang zum Bahnhof kann das Veloparkierungsproblem in der Bahnhofstrasse gelöst werden.

Aktuelles

In einem politischen Vorstoss wurde gefordert, nicht zuzuwarten, bis die Bahnhofstrasse neu gestaltet ist, sondern sie umgehend für den Autoverkehr zu sperren. Gegen die dafür nötige Änderung der Verkehrsführung wurden Beschwerden eingereicht. Die Beschwerdeführer und die Stadt Luzern haben sich im Juni 2020 aussergerichtlich geeinigt. Damit ist der Weg frei, die Bahnhofstrasse am 26. Juni 2020 von der Kreuzung Hirschmattstrasse/Hirschengraben bis zur Seidenhofstrasse für den Durchgangsverkehr zu sperren (siehe auch Medienmitteilung vom 2. Juni 2020). 

Ausgangslage

Mit der Volksinitiative vom 8. November 2011 wurde eine attraktive, wenn immer möglich autofreie Bahnhofstrasse vom Luzerner Theater bis zur Einmündung in die Seebrücke gefordert. Die Initiative wurde am 22. September 2013 von rund 56 Prozent der Stimmberechtigten der Stadt Luzern angenommen. In der Folge wurden im Jahr 2014 die Planungsarbeiten für die Umsetzung der Initiative gestartet. Als Grundlage für einen Wettbewerb wurde 2014 mit allen relevanten Partnern in zwei Workshops ein Nutzungs- sowie ein Verkehrskonzept für die Stadträume Bahnhofstrasse und Theaterplatz erarbeitet. Basierend auf diesen Konzepten wurde 2016 der «Projektwettbewerb Neugestaltung Bahnhofstrasse und Theaterplatz» ausgeschrieben. Dieser konnte im Juni 2016 mit der Empfehlung zur Weiterbearbeitung und Ausführung des Projekts «Take a walk on the bright side» abgeschlossen werden.

Visualisierung Walk on the bright side
Visualisierung Wettbewerbssieger «Take a walk on the bright side»

Rund um den Bahnhof Luzern gibt es 2800 Veloabstellplätze. Diese sind vor allem im Bereich der Bahnhofstrasse stark ausgelastet. Die Angebotsverbesserungen der SBB – Halbstundentakt nach Zürich und S-Bahn-Verkehr – sowie die Velofördermassnahmen aus der Mobilitätsstrategie werden die Nachfrage nach Veloabstellplätzen in den nächsten Jahren weiter erhöhen. Im «Veloparkierungskonzept Innenstadt» wird bis 2035 rund um den Bahnhof ein Bedarf von 7000 Veloabstellplätzen ausgewiesen.

Eine vom Stadtrat in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie hat gezeigt, dass eine Velostation unter der Bahnhofstrasse die einzige praktikable und mit dem Durchgangsbahnhof kompatible Lösung ist, die auch aus verkehrlicher Sicht überzeugt. Mit der Velostation kann das Veloparkierungsproblem in der Bahnhofstrasse gelöst werden. 

Mit der Zu- und Wegfahrt über die Bahnhofstrasse können der Unfallschwerpunkt Bahnhofplatz und die stark von Passantinnen und Passanten frequentierte Zone vor dem Postgebäude umfahren werden. Die Bahnhofstrasse ist zudem Teil von viel befahrenen nationalen und regionalen Velorouten. 

Für die Planung der Velostation haben die Stimmberechtigten der Stadt Luzern am Sonntag, 19. Mai 2019, den Sonderkredit von 2,05 Mio. Franken mit 54 Prozent Ja-Stimmen gutgeheissen.

Lage der Velostation
Lage der Velostation unter der Bahnhofstrasse
Zu- und Wegfahrt der Velostation
Die Zu- und Wegfahrt der Velostation liegt vor dem Swisscom-Gebäude

Projektierung

Die gleichzeitige Planung und Realisierung der Neugestaltung der Bahnhofstrasse und der Velostation bieten zahlreiche Chancen: Synergien können genutzt, der Koordinationsaufwand kann gesenkt, und das Risiko von weiteren Verzögerungen kann reduziert werden. Bei den Bauarbeiten gilt es, verschiedene Rahmenbedingungen zu beachten. Die Nähe zum See und zur Reuss machen eine geologische Untersuchung des Baugrundes und die Prüfung möglicher Bauverfahren für die Velostation unumgänglich. Ebenso verlangt die Lage am Wasser konkrete Überlegungen zum Hochwasserschutz. Eine Herausforderung ist die grosse Anzahl von Werkleitungen unterhalb der Bahnhofstrasse. Im Bereich der geplanten Velostation und der geplanten zweiten Baumreihe gibt es Entwässerungs- und Kanalisationsleitungen, Wasser- und Gasleitungen sowie Elektro- und wichtige Fernmeldeleitungen. Wie diese umgelegt und neu geführt werden können, ist bei der weiteren Planung im Detail zu klären.

Teilsperrung Bahnhofstrasse

Im Dezember 2018 hat der Grosse Stadtrat ein Postulat überwiesen, das eine Teilsperre der Bahnhofstrasse ab Ostern 2019 sowie einen Testbetrieb für alternative Nutzungen auf der Bahnhofstrasse forderte. Im April 2019 hat der Stadtrat die dafür nötige Verkehrsanordnung publiziert. Gegen sie haben sieben Parteien beim Kantonsgericht Beschwerde eingereicht. Inzwischen konnte eine aussergerichtliche Einigung mit allen Beschwerdeführenden erzielt und unterschrieben werden, und die Beschwerdeführenden haben ihre Beschwerde gegen die Teilsperrung zurückgezogen.

Damit ist der Weg frei, die Bahnhofstrasse auf Sommer 2020 von der Kreuzung Hirschmattstrasse/ Hirschengraben bis zur Seidenhofstrasse für den Durchgangsverkehr zu sperren. Die Arbeiten dazu starten am 8. Juni 2020. Sie dauern rund zwei Wochen. Die Autoparkplätze in der
Bahnhofstrasse werden aufgehoben. Die Taxistandplätze auf dem Theaterplatz werden in den Hirschengraben und Bahnhofstrasse verschoben. Die Velo- und Motorrad-Parkplätze werden so umplatziert, dass in der Bahnhofstrasse Raum für öffentliche Nutzungen entsteht. Auf dem Theaterplatz und auf einem Teil der freien Flächen auf der Bahnhofstrasse werden Sitzgelegenheiten aufgestellt. Zudem kann das Restaurant Rossini seine Boulevardfläche voraussichtlich auch über die aktuelle Corona-Massnahme hinaus vergrössern. Auf einen Testbetrieb für innovative
Boulevard-Konzepte wird in dieser Sommersaison aber verzichtet, da dieser sehr aufwendig und vor allem wegen der fehlenden öffentlichen Toiletten vorderhand nicht umsetzbar ist.

Termine

Die Umsetzung des Postulats 239 «autofreie Bahnhofstrasse jetzt» wird bis spätestens 26. Juni 2020 umgesetzt.

Planung 2020/2021
Bewilligung 2021/2022
Realisierung  2022/2023
Inbetriebnahme 2023/2024

Kontakt

Stadt Luzern
Tiefbauamt
Industriestrasse 6
6005 Luzern
T +41 41 208 86 86

Zur Dienstabteilung
Kontaktformular
Kontaktperson
Deschwanden Lukas
T +41 41 208 85 42

Zur Person
Kontaktformular