Kopfzeile

Inhalt

Kleine Kinder mit der Erstsprache Deutsch oder einer anderen Erstsprache, die Unterstützung in ihrem Spracherwerb brauchen, sollen vor dem Eintritt in den Kindergarten die Kita oder Spielgruppe besuchen dürfen. Dort wird ihr Erst- oder Zweitspracherwerb spielerisch gefördert. «Startklar», heisst das Angebot für die kleinen Kinder und ihre Eltern/ Erziehungsberechtigten. Mehr Informationen sind weiter unten auf dieser Seite zu finden.

Damit die Kitas und Spielgruppen Kinder in ihrem Spracherwerb bestmöglich begleiten können, sollen sie am "Programm Startklar - Frühe Sprachförderung" teilnehmen. Die Teilnahme verschafft Ihnen Zugang zu einer umfassenden Weiterbildung, Intervision und zu finanzieller Unterstützung.

Evaluation 2022

Die Umsetzung der Frühen Sprachförderung der Stadt Luzern wurde zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Luzern evaluiert.

Im ersten Halbjahr 2024 werden die Analysen und Empfehlungen im Bericht mit Fachpersonen diskutiert und Ideen für die Weiterentwicklung skizziert.

Schlussbericht Evaluation Umsetzung § 55a.

Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Kleine Kinder lernen Sprache(n) nicht isoliert. Alle Entwicklungsbereiche wie motorische, sensorische, emotionale und kognitive Entwicklungsbereiche sind eng miteinander verbunden und können nicht losgelöst voneinander erworben werden. Kleine Kinder entdecken die Sprache. Sie muss Ihnen nicht "beigebracht" werden. Sie erwerben sie direkt verbunden mit einem anregungsvollen Umfeld. Familienergänzende Betreuungsangebote, z.B. eine Spielgruppe oder eine Kita, können für Kinder als Ergänzung zur Familie eine ideale Lerngelegenheit und eine gute Vorbereitung für den Kindergarten- und Schuleintritt sein.

Mehrsprachigkeit - Kinder mit einer anderen Sprache

Mehrsprachigkeit ist für Kinder eine grosse Ressource und kein Nachteil für den Spracherwerb. Sie kann die Entwicklung der Kinder fördern. Für Kinder mit einer anderen Erstsprache als Deutsch ist das Erwerben einer korrekten und sicheren Erstsprache die wichtigste Voraussetzung für das Deutschlernen als Zweitsprache. Wenn ihr Kind mit der deutschen Sprache – Sprache der Schule – früh in Kontakt kommt, gelingt ihm die Integration und der Kindergarteneintritt leichter.

Weitere Informationen und Anregungen finden Sie in folgenden Broschüren:

Spielgruppen und Kitas – Startklar

Melden Sie Ihr Kind frühzeitig für ein Angebot an. Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz bietet die Broschüre «Familienergänzende Kinderbetreuung», das Adressverzeichnis und die Übersichtskarte der Betreuungsangebote.

Wichtiger Hinweis: Spielgruppen und Kitas, die in der Broschüre «Familienergänzende Kinderbetreuung» mit einem Stern * gekennzeichnet sind, sind für die Sprachförderung besonders gut geeignet. Wenn Sie finanzielle Unterstützung für Spielgruppen bei der Stadt beantragen möchten, dann wählen sie unbedingt eine mit dem Stern *.

Übersicht Spielgruppen und Kitas

Haben Sie eine Spielgruppe oder Kindertagesstätte gefunden?

Hier finden Sie weitere Infos zur finanziellen Unterstützung sowie zu Antragsbedingungen für Spielgruppen und Kindertagestätten.

Spielgruppenbeiträge beantragen:

  1. Spielgruppenbeiträge können Sie beantragen, sobald Sie einen zugesicherten Spielgruppenplatz für Ihr Kind haben. Die Beiträge können maximal zwei Monate rückwirkend ausbezahlt werden.
  2. Füllen Sie das Antragsformular vollständig aus (Antrag 23/24)
  3. Senden Sie das Formular ein: Stadt Luzern, Kinder Jugend Familie, Frühkindliche Bildung und Betreuung, Betreuungsgutscheine, Kasernenplatz 3, Postfach, 6000 Luzern 7
  4. Den Entscheid über die Beitragshöhe stellen wir Ihnen schriftlich zu. Bei einem positiven Entscheid erhält die Spielgruppe eine Kopie der Bestätigung. Der Betrag wird direkt an die Spielgruppe überwiesen und Ihnen bei der Rechnungsstellung gutgeschrieben.

Mit drei Jahren die Sprachstandserhebung

Kinder mit einer anderen Erstsprache als Deutsch sollen vor dem Eintritt in den freiwilligen Kindergarten eine Spielgruppe oder Kita besuchen können. Alle Eltern/Erziehungsberechtigten im Kanton Luzern erhalten deshalb eineinhalb Jahre vor dem Eintritt ihres Kindes in den freiwilligen Kindergarten einen Brief. Die Eltern/ Erziehungsberechtigten werden aufgefordert, einen Fragebogen zu den Deutschkenntnissen ihres Kindes auszufüllen. Zeigt sich ein Bedarf an früher Deutschförderung, soll das Kind eine Spielgruppe oder eine Kita besuchen.

Hier finden Sie den Online Fragebogen in 14 verschiedenen Sprachen:

Deutsch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Tamilisch, Tigrinya, Türkisch, Ukrainisch

Für eine Übersetzung in eine andere Sprache, scannen Sie den QR-Code von DeepL Übersetzer auf dem Brief.

Brauchen Sie Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens? Haben Sie Fragen?
Die Abteilung Kinder Jugend Familie hilft Ihnen telefonisch oder persönlich gerne weiter.
Bitte wenden Sie sich an den Empfang am Kasernenplatz 3, 2. Stock oder Telefon 041 208 87 00.

Informationen für Kitas & Spielgruppen

Weiterbildungsangebote Sprachförderung für Kitas und Spielgruppen

Das Programm setzt auf eine umfassende Weiterbildung der Fachpersonen. Folgende Aus- und Weiterbildungen werden anerkannt und bei einer Teilnahme am Programm von der Stadt Luzern finanziell unterstützt:

Möchten Sie eine Weiterbildung abschliessen und am Programm Startklar - Frühe Sprachförderung der Stadt Luzern teilnehmen? Dann nehmen Sie mit Sarah Räz Kontakt auf. Bei der Aufnahme ins Programm übernimmt die Stadt Luzern die Ausbildungskosten. Zudem erhalten die Institutionen Vergütungen für den Zeitaufwand der Weiterbildung, für Materialen zur Sprachförderung und für interkulturelle Übersetzungen. Spielgruppen erhalten zusätzlich einen finanziellen Beitrag für die Anstellung einer zweiten Mitarbeiterin / eines zweiten Mitarbeiters.

Ab 1. September 2023 ist die Programmteilnahme für Spielgruppen der Stadt Luzern zwingend, damit Eltern von Kindern mit Sprachförderbedarf Unterstützungsbeiträge erhalten.

Name Download
Name Vorname FunktionTelefonKontakt