Kopfzeile

Inhalt

3. September 2021
Die Bildungskommission des Grossen Stadtrates stimmt dem Architekturwettbewerb zum Neubau des Luzerner Theaters zu.

Die Bildungskommission des Grossen Stadtrates (BIKO) hat an ihrer Sitzung vom 26. August 2021 den Bericht und Antrag 19/2021 «Neues Luzerner Theater. Neubau. Architekturwettbewerb» beraten und verabschiedet.

Die Kommission würdigte die umfangreichen und ihres Erachtens gründlichen und umsichtigen Abklärungen, Arbeiten und Studien sowie den Einbezug der interessierten Öffentlichkeit im Vorfeld dieses Berichtes. Dabei bekräftige die BIKO erneut ihre Unterstützung für den Entscheid der Projektierungsgesellschaft, am bisherigen Standort festzuhalten und anstelle einer Sanierung und Erweiterung einen Neubau anzustreben.

Ausführlich diskutierte die Kommission über das dem Wettbewerb zugrundeliegende Raumprogramm. Dieses basiert auf dem neuen Betriebskonzept, wurde in der Zwischenzeit aber um rund 15 Prozent reduziert, um einer Forderung der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege und der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission nachzukommen. Hier vergewisserte sich die BIKO insbesondere darüber, dass ein zeitgemässer Theaterbetrieb mit einer modernen Infrastruktur und ausreichend Raumvolumen im Bühnenbereich trotz dieser Reduktion des Raumprogrammes garantiert werden kann.

Das vom Büro für Bauökonomie, Luzern, ausgearbeitete Wettbewerbsverfahren überzeugt die BIKO. Sie begrüsst insbesondere die Zweistufigkeit des Wettbewerbs und unterstützt auch den Vorschlag des Stadtrates, in der zweiten Stufe eine öffentliche Jurierung durchzuführen. Mit besonderer Zufriedenheit schliesslich nimmt die BIKO zur Kenntnis, dass die angestrebte Öffnung des neuen Theaterhauses hin zur Bevölkerung auch im Wettbewerbsprogramm einen hohen Stellenwert hat.

Somit beantragt die Bildungskommission dem Grossen Stadtrat, dem Sonderkredit für den Architekturwettbewerb zum Neubau des Luzerner Theaters zuzustimmen.

Das Postulat 357 «Luzerner Theater: Diskussion über Inhalt und Strategie vor der Diskussion über Standort und Gebäude» empfiehlt die Kommission hingegen noch nicht abzuschreiben.         

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte

Name
Grosser Stadtrat Bildungskommission Medienmitteilung 03.09.2021 Download 0 Grosser Stadtrat Bildungskommission Medienmitteilung 03.09.2021