Kopfzeile

Inhalt

In Littau West (Tschuopis, Jodersmatt und Uechtere) befinden sich für das Stadtgebiet grosse unbebaute Siedlungsreserven von rund 10 Hektaren. Dieses Gebiet wurde gemäss Zonenplan Littau aus dem Jahre 2009 der zweigeschossigen Wohnzone zugeteilt. Unter dem Aspekt der Siedlungsentwicklung nach innen hat der Stadtrat 2012 beschlossen, eine Planung zu starten, um die bauliche Dichte zu erhöhen und die Abgrenzung zur Landschaft zu prüfen. Die städtebauliche Studie von 2014 weist nach, dass mit einer um knapp 4 ha reduzierten Bauzone, ohne dem Gebiet Uechtere und ohne geneigte, steilere Zonenflächen auf den verbleibenden 6 ha grossen Siedlungsgebiet insgesamt mehr Wohnungen realisieren lassen und wegen der Gesamtlösung eine bessere Siedlungsqualität entsteht. Mit der geplanten Verlängerung der Buslinie Nr. 12 bis zum Baugebiet Littau West wird die Verkehrsgunst wesentlich erhöht und der Anschluss an das Dorfzentrum Littau und ans Stadtzentrum sichergestellt.

Die städtebauliche Studie von 2014 gibt das übergeordnete Bebauungsmuster, die grundlegenden Gestaltungsziele und attraktive Aussenräume für die Gebiete Tschuopis und Jodersmatt vor. Auf dieser Basis wurde dazu der Bebauungsplan erarbeitet, welcher den planungsrechtlichen Rahmen für die zukünftige bauliche Entwicklung setzt. Die Planung stimmt mit den raumplanerischen Zielen und insbesondere mit der Strategie des Raumentwicklungskonzepts (REK) 2018 überein. Das Planungsgebiet umfasst neben privaten Parzellen auch zwei städtische Parzellen.

Auf dem Areal «Littau West» nördlich der Renggstrasse soll ein attraktives Quartier mit rund
360 neuen Wohnungen insbesondere für Familien mit Kindern entstehen. Die Stadt hat dazu mit den privaten Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern einen Bebauungsplan und Zonenanpassungen erarbeitet. Im Bebauungsplan werden acht Baubereiche, direkte Erschliessungen, Grünbereiche, gemeinsame Aussenräume und ein ökologischer Siedlungsrand definiert. Möglich sind künftig dichtere Bauten mit 3 bis 4 Geschossen. Auf der städtischen Parzelle mit zwei Baubereichen können rund 90 gemeinnützige Wohnungen entstehen.

Der Bebauungsplan und die Zonenänderungen liegen ab 30. August bis 28. September 2021 öffentlich auf. Der Grosse Stadtrat wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 über den Bebauungsplan befinden.

Auflagengegenstand

  • Änderungen Bau- und Zonenordnung (Zonenplanausschnitt und Artikel Bau- und Zonenreglement):
  • Zonenänderungen im Gebiet Tschuopis-Jodersmatt infolge Zonenreduktion und Aufzonung verbleibende Wohnzone. Anpassungen der Artikel 6 Wohnzone W-L, Artikel 20 Abs. 5, Anhang 3 Grünzone.
  • Auflage neuer Bebauungsplan B142 Littau West mit verbindlichen, wegleitendenden und orientierenden Dokumenten.

Die Aktenauflagen können hier (unten) oder im Stadthaus, Hirschengraben 17, bei der Stadtkanzlei im 3. Stock (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13:30 bis 17 Uhr) eingesehen werden. Gegen die Auflageinhalte kann Einsprache erhoben werden. 

Allfällige Einsprachen nach § 207 PBG gegen die Teiländerungen und gegen den Bebauungsplan sind innert der genannten Auflagefrist mit einem Antrag und dessen Begründung schriftlich und im Doppel beim Stadtrat Luzern, Hirschengraben 17, 6002 Luzern, einzureichen (massgebend ist das Datum des Poststempels).

Die genauen Inhalte und Angaben zur Planung Littau West können den Dokumenten entnommen werden.

Änderungen im Bau- und Zonenreglement Littau:
> Änderungen im Bau- und Zonenreglement Littau
> Zonenplanänderung Littau West (Original M1:2000)
> Zonenplan vor Änderungen (Orientierend)
> Zonenplan nach Änderungen (Orientierend)

Auflage Bebauungsplan B 142 Littau West:
> Sonderbauvorschriften B142 Littau West
> Bebauungsplan B142 Littau West (Original M1:1000)

Wegleitende und orientierende Dokumente:
> Städtebauliches Richtkonzept_ ata_26. März 2021
> Leitbild Freiraum_az_2018-rev-März 2021
> und alle weiteren Beilagen (8 Dokumente)

Aktuelles

DatumName

Zugehörige Objekte