Kopfzeile

Inhalt

6. October 2021
Im Sommer 2022 starten die Arbeiten an der 2. Etappe der Umgestaltung Spitalstrasse. Auf dem rund 400 Meter langen Abschnitt vom Kantonsspital bis zur Friedentalstrasse werden der Belag erneuert, die Kanalisation saniert, ein Velostreifen sowie behindertengerechte Bushaltestellen realisiert. Die entsprechenden Pläne werden vom 11. bis 31. Oktober 2021 öffentlich aufgelegt.

2018 konnte die 1. Etappe der Umgestaltung Spitalstrasse abgeschlossen werden. Nun werden die Pläne für die 2. Etappe öffentlich aufgelegt. Geplant ist auf dem rund 400 Meter langen Abschnitt folgendes:

  • Die beiden provisorischen Bushaltestellen Urnerhof entsprechen nicht dem Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG). Sie sollen nun entsprechend umgebaut werden.
  • Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Förderung des Veloverkehrs ist in Richtung
  • Friedentalstrasse bis zur Bushaltestelle Urnerhofweg ein Velostreifen vorgesehen. Durch diese Massnahme können die Velofahrenden sicher und komfortabel am Rückstau der Autos vorbeifahren.
  • Weil die Spitalstrasse in die Jahre gekommen ist und eine unzureichende Tragfähigkeit aufweist, muss der gesamte Strassenoberbau ersetzt werden. Zur Reduktion des Strassenlärms wird ein lärmarmer Belag eingebaut.
  • In einigen Abschnitten ist die Kanalisation sanierungsbedürftig. Auch werden einige Hausanschlüsse für Gas und Wasser erneuert.
  • Entlang des Strassenabschnitts befinden sich sieben öffentliche Längsparkfelder. Diese sind halb auf dem Trottoir und halb auf der Fahrbahn angeordnet. Das hat negativen Einfluss auf den motorisierten Verkehr, den Veloverkehr sowie für die Fussgänger auf dem Trottoir. Die Parkplätze müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit aufgehoben werden.

Die Umsetzung dieser Massnahmen soll von Juli 2022 bis September 2023 stattfinden. Die Kosten für die Planung belaufen sich auf zirka 0,4 Mio. Franken und für die Realisierung auf rund 2.5 Mio. Franken. Der notwendige Bericht und Antrag wird dem Parlament voraussichtlich im Sommer 2022 vorgelegt. Der Bund zahlt mit: Das Projekt ist in der 3. Generation des Agglomerationsprogramms des Kantons Luzern enthalten und wird mit maximal 35 Prozent oder 1.05 Mio. Franken mitfinanziert.

Öffentliche Planauflage

Die Pläne für die 2. Etappe müssen öffentlich aufgelegt werden. Dies geschieht während der
gesetzlichen Frist von 20 Tagen, vom 11. bis 31. Oktober 2021. Die Dokumente können eingesehen werden beim Tiefbauamt der Stadt Luzern, Industriestrasse 6, 2. Stock oder auf der Webseite www.planauflage.stadtluzern.ch.

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte