Siedlungsentwässerung / Naturgefahren

Die Siedlungsentwässerung / Naturgefahren ist ein Bereich des Tiefbauamts und gehört zur Umwelt- und Mobilitätsdirektion der Stadt Luzern.

Die Mitarbeitenden des Bereichs Siedlungsentwässerung sind verantwortlich für eine nachhaltige Bewirtschaftung jener Infrastrukturen, die sich unter dem Boden im Verborgenen befinden. Dies sind Kanalisationen mit verschmutztem und sauberem Abwasser, geschlossen und offen geführte Bäche sowie diverse Sonderbauwerke wie zum Beispiel Pumpwerke. Diese meist unsichtbare Infrastruktur dient der Abwasserentsorgung des Siedlungsraums und hat einen Wert von CHF 565 Millionen. Der Bereich ist dafür zuständig, dass die Anlagen den Vorschriften entsprechen, dass sie wirtschaftlich und sicher gebaut, betrieben und unterhalten werden und dass den kommenden Generationen die Anlagen in einem guten Zustand mit gesicherter Finanzierung hinterlassen werden.

Eine wichtige Grundlage für die Arbeit des Bereichs Siedlungsentwässerung und Naturgefahren ist das Siedlungsentwässerungsreglement.

Ein Team von insgesamt 20 Mitarbeitenden arbeitet täglich für den Schutz der Bevölkerung vor hygienischen Problemen, den Schutz der Siedlungsgebiete vor Überflutungen sowie den Schutz der Gewässer vor schädlichen Einwirkungen. Der Bereich Siedlungsentwässerung und Naturgefahren umfasst die Bearbeitung der nachfolgenden Themenfelder:

  • Genereller Entwässerungsplan
  • Betrieb und Unterhalt (Kanal-TV)
  • Weiterentwicklung der städtischen Siedlungsentwässerung
  • zentrale Anlaufstelle für Anfragen zu Naturgefahren
  • Bearbeitung Baugesuche hinsichtlich Siedlungsentwässerung
  • Bewirtschaftung Anschluss- und Betriebsgebühren (Spezialfinanzierung)

Kontakt

Stadt Luzern
Siedlungsentwässerung / Naturgefahren
Industriestrasse 6
6005 Luzern 

T +41 41 208 86 86
F +41 41 208 86 99
Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr