Kopfzeile

Inhalt

23. September 2018
Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Luzern haben wie folgt abgestimmt:
Die zwei städtischen Vorlagen wurden deutlich angenommen.
Der Bundesbeschluss über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege wurde angenommen, die «Fair-Food-Initiative» und die Volksinitiative «Für Ernährungssouveränität» wurden abgelehnt. Die zwei kantonalen Vorlagen wurden ebenfalls abgelehnt.

Urnengang vom 23. September 2018

Städtische Vorlagen:

Die beiden städtischen Vorlagen wurden angenommen:

Massnahmen Genereller Entwässerungsplan (GEP) 1. Etappe: 88,81 % Ja-Stimmen.

Teilrevision des Reglements für eine nachhaltige städtische Energie-, Luftreinhalte- und Klimapolitik (Energiereglement): 59,67 % Ja-Stimmen

 

Eidgenössische Vorlagen:

Der Bundesbeschluss über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege (direkter Gegenentwurf zur Volksinitiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege [Velo-Initiative]») wurde angenommen. Die beiden Volksinitiativen «Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-Initiative)» und «Für Ernährungssouveränität. Die Landwirtschaft betrifft uns alle» wurden abgelehnt.

 

Kantonale Vorlage:

Die beiden Volksinitiativen «Für eine hohe Bildungsqualität im Kanton Luzern» und «Vorwärts mit dem öffentlichen Verkehr» wurden abgelehnt.

 

 

Zugehörige Objekte