Kopfzeile

Inhalt

27. May 2021
Die Betriebsaufnahme der Ufschötti-Buvette «Strandleben» wird auf 2022 verschoben. Diese Entscheidung haben die neuen Buvette-Betreiber mit dem Einverständnis der Stadt aufgrund von einsprachebedingten Verzögerungen im Baubewilligungsverfahren getroffen. Die Stadt Luzern prüft nun ein Überbrückungsangebot.

Im Dezember 2018 hat die Stadt Luzern drei Buvette-Standplätze für die Periode 2021 bis 2027 erstmalig öffentlich ausgeschrieben: Die zwei auf dem Inseli und jenen auf der Ufschötti. Für die Ufschötti konnte sich das von neuen Betreibern eingereichte Projekt «Strandleben» durchsetzen. 

Der Baubewilligungsprozess verzögert sich jedoch aufgrund von Einsprachen gegen das Betriebskonzept. Die Eröffnung der Buvette wäre deshalb frühestens im Verlauf des Frühsommers 2021 denkbar – je nach Verlauf des Beschwerdeverfahrens könnte es noch später werden. Deshalb haben sich die Verantwortlichen von «Strandleben» in Abstimmung mit der Stadt dazu entschlossen, den Start des Buvette-Betriebs auf die Saison 2022 zu verschieben. Die Unsicherheit, ob und wann eine Eröffnung im Sommerhalbjahr 2021 möglich ist, verhindert notwendige organisatorische Vorkehrungen bezüglich Logistik und Personal. 

Der Entscheid ist aus Sicht der Stadt zwar verständlich, wenn auch sehr bedauerlich. Denn der Betrieb einer Buvette auf der Ufschötti leistet anerkannterweise einen wertvollen Beitrag zur Aufenthaltsqualität, insbesondere in den Bereichen Sicherheit und Sauberkeit. 

Besuchende der Ufschötti sollen im Sommer 2021 aber dennoch von einem kleinen, befristeten Angebot auf dem Buvette-Standplatz profitieren können. Deshalb prüft die Stadt, ob mit dem Einsatz von lokalen Klein- und Kleinstunternehmen aus dem mobilen Gastrobereich kurzfristig eine Überbrückungsmöglichkeit realisiert werden kann.

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte

Name
Buvette Ufschötti Medienmitteilung 27.05.2021 Download 0 Buvette Ufschötti Medienmitteilung 27.05.2021