Luft

Luftqualität

Dank einer Vielzahl von Massnahmen hat sich die Luftqualität in der Stadt Luzern seit Mitte der Achtzigerjahre deutlich verbessert.

Die Grenzwerte für Schwefeldioxid werden heute im ganzen Stadtgebiet eingehalten.

Rund 20 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Luzern von übermässigen Stickstoffdioxid-Immissionen betroffen. Die Belastung stagniert seit mehr als zehn Jahren. Ein wesentlicher Grund für diese unbefriedigende Situation liegt in der Zunahme von Diesel-Personenwagen.

Beim Feinstaub sind insbesondere die Spitzenbelastungen im Winterhalbjahr in der ganzen Stadt zu hoch.

Die Russkonzentration hat im verkehrsbelasteten Stadtzentrum in den letzten fünf Jahren deutlich abgenommen, liegt aber noch immer zehnfach über dem von der Eidgenössischen Kommission für Luftreinhaltung empfohlenen Richtwert.

Bei der Ozonbelastung zeigen die letzten zehn Jahre keinen Trend und die Grenzwerte werden deutlich überschritten.

Kontakt

Stadt Luzern
Umweltschutz
Industriestrasse 6
6005 Luzern
T 041 208 83 40

Zur Dienstabteilung
Kontaktformular
Kontaktperson
Schmidli Peter
T 041 208 83 38

Zur Person
Kontaktformular

Immissionsmessungen

Im Rahmen des interkantonalen Luftmessnetzes «in-Luft» werden auf dem Gebiet der Stadt Luzern 8 Passivsammlerstandorte für Stickstoffdioxid sowie eine kontinuierlich arbeitende Messstation an der Moosstrasse betrieben. Eine weitere kontinuierliche Messstation befindet sich unweit auf dem Sedel in der Gemeinde Ebikon. Die Messdaten sind auf dem Internet online verfügbar bei «in-Luft».

Lufthygienische Messstation Moosstrasse Luzern
Alles anzeigen

Luftqualität für unterwegs

Mit den Apps «airCHeck» oder «Meteo Schweiz» können Sie sich auf jederzeit über die aktuelle Luftqualität informieren. Einfach gratis auf Ihrem Smartphone installieren (App Store für iPhone, Play Store für Android) und loslegen.

App airCHeck
Alles anzeigen