Feuerpolizei

Die Feuerpolizei als Teil der Feuerwehr Stadt Luzern sorgt dafür, dass Bauten in der Stadt Luzern auch im Brandfall sicher sind. Menschen und Tiere müssen sich in Sicherheit begeben können, die Ausbreitung von Rauch und Feuer soll begrenzt werden, der Feuerwehreinsatz soll gewährleistet sein. Um dies zu erreichen, beurteilen wir Bauvorhaben, kontrollieren bestehende Bauten und bilden Mitarbeiter von ortsansässigen Firmen aus.

Feuerpolizeiliche Bewilligungen und Stellungnahmen

Beurteilung von Baugesuchen, Plangenehmigungen, Verfassen feuerpolizeilicher Stellungnahmen.

Kontrollen

Bestehende Bauten und Bauten für öffentliches Publikum werden sporadisch überprüft. Sichere Fluchtwege und funktionierende technische Brandschutzeinrichtungen gewährleisten Ihre Sicherheit.

Abnahme

Veranstaltungen auf öffentlichem Grund oder Anlässe mit grossen Personenbelegungen werden vor Beginn auf Einhaltung der Brandschutzvorschriften kontrolliert. Zur Fasnachtszeit werden insbesondere Dekorationen auf deren Brandsicherheit hin überprüft.

Ausbildung

Da über die Hälfte aller Brände bereits in der Entstehungsphase erfolgreich bekämpft werden, führen wir Mitarbeitende von ortsansässigen Firmen in die Thematik Brandverhütung, Notfallkonzept, korrektes Verhalten im Brandfall ein und trainieren diese in der Handhabung von Kleinlöschgeräten.

Weitere Aufgaben

Als Teil der Feuerwehr Stadt Luzern vertreten wir diese in der Konzeption und Planung von Grossanlässen, sind zuständig für die Einsatzplanung besonderer Objekte und organisieren Bereitschafts- und Wachdienste für Sonderanlässe.

Link
Feuerwehr

Anlässe und Veranstaltungen (Feuerpolizei)

Bewilligungspflichtige Anlässe und Veranstaltungen auf öffentlichem Grund werden durch die Dienstabteilung Stadtraum und Veranstaltungen koordiniert und im ordentlichen Verfahren von der Feuerpolizei überprüft.

Gut zu wissen: auch Anlässe und Veranstaltungen auf privatem Grund müssen den geltenden feuerpolizeilichen Vorschriften entsprechen, andernfalls drohen im Schadenfall straf- und versicherungsrechtliche Konsequenzen. Wir raten daher, uns Anlässe und Veranstaltungen in folgenden Fällen zur Prüfung anzumelden:

  • Öffentliche Anlässe und Veranstaltungen
  • Anlässe und Veranstaltungen in Räumen, für welche keine Rahmenbewilligung der Gebäudeversicherung für die entsprechende Nutzungsart vorliegt
Die Feuerpolizei der Stadt Luzern erlässt Weisungen, welche auf die besonderen Bedürfnisse und Gegebenheiten der Stadt Luzern abgestimmt sind. Weisungen können durch Bewilligungen der Stadt, der Feuerpolizei und der kantonalen Dienststellen als verbindlich erklärt werden.

Weisungsblatt "Kochen und Heizen im Freien"
Offene Feuer und Heizungen auf Märkten, Ausstellungen und Festbetrieben stellen erhebliche Brandrisiken dar. Mit einfachen Massnahmen können Menschen, Sachwerte und die Umwelt geschützt werden.

Alles anzeigen

Brandschutz in Kindertagesstätten

Die Kontrolle und Umsetzung der Vorschriften bei Brandschutz liegt in der Verantwortung der einzelnen Trägerschaften.

Die Einhaltung der gesetzlichen Brandschutzbestimmungen gemäss Punkt 9 der Qualitätskriterien für Kindertagesstätten im Kanton Luzern ist zwingend erforderlich. Bei einer neuen Kindertagesstätte muss eine Überprüfung in Form einer Begehung durchgeführt werden.

Es wird ausserdem empfohlen alle 3 bis 5 Jahre eine Übung für die richtige Nutzung der Geräte usw. durchzuführen.

Ihr Kontakt bei der Stadt Luzern:
Edi Unternährer, Leiter Feuerpolizei Stadt Luzern

1 Dokument angezeigt
Alles anzeigen

Brandschutzinstruktion

Im Notfall das Richtige tun
Fast jedes Feuer fängt klein an. Aus diesem Grund erstaunt es nicht, dass über die Hälfte aller Brände noch in der Entstehungsphase von Mitarbeitenden von Betrieben gelöscht werden können. Brandschutzinstruktionen sensibilisieren Ihre Mitarbeitenden auf Brandgefahren und helfen diesen, einem allfälligen Notfall vorbereitet und korrekt zu begegnen.
Brandschutzinstruktionen können in Ihren Räumlichkeiten oder bei der Feuerwehr Stadt Luzern, Kleinmattstrasse 20 oder Cheerstrasse 8, Luzern durchgeführt werden. Termine sind nach Vereinbarung von Montag bis Freitag zu üblichen Geschäftsöffnungszeiten möglich.

Theorie (Zirka 1 ½ Std)
Theorie ca. 1 ½ Std im Betrieb. Die Theorie vermittelt Wissen über baulichen, technischen und organisatorischen Brandschutz, die Brandverhütung, das korrekte Verhalten im Brandfall, die Anwendung des eigenen betrieblichen Notfallkonzepts sowie Erklären der Löschmittel.

Theorie und Praxis (Zirka 2 ½ Std)
Nebst der Theorie werden im praktischen Teil der Einsatz der Löschdecke, des Schaumlöschers und Kohlensäurelöschers am Feuer trainiert. Wir demonstrieren zudem die Wirkung falsch eingesetzter Löschmittel und das Gefahrenpotential von Spraydosen.

Schulung Löschgeräte ohne Theorie
Die Feuerpolizei führt grundsätzlich keine reine Löschgeräteinstruktion durch. Wenden Sie sich hierzu bitte direkt an Ihren Löscher-Lieferanten.
Bei Interesse an einer Instruktion und für weitere Auskünfte kontaktieren Sie uns bitte.

Alles anzeigen

Brandschutzvorschriften

Für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Bauten und Anlagen gelten die Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF. Brandschutznorm, Brandschutzrichtlinien und Brandschutzerläuterungen können unter der Internetadresse www.praever.ch, GVL-Weisungsblätter unter www.gvl.ch öffentlich eingesehen werden. Die Gebäudeversicherung Luzern vollzieht als kantonale Brandschutzbehörde den Brandschutz und erlässt die nötigen Weisungen.

Schweizweit verbindliche Brandschutzvorschriften
Grundlage für die feuerpolizeiliche Beurteilung und Bewilligung von Bauprojekten bilden die Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF. Sie können auf der VKF-Website kostenlos heruntergeladen werden.

Ergänzende Weisungen und Planungshilfen der Gebäudeversicherung
Die Gebäudeversicherung Luzern hat im Weisungsblatt 1/1 weitere Richtlinien und Publikationen von Fachverbänden als anwendbar erklärt. Diese sowie weitere Weisungen und Planunghilfen stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Fragen und Auskünfte
Zuständig für feuerpolizeiliche Bewilligungen und Stellungnahmen in der Stadt Luzern ist im Wohnungsbau die Feuerpolizei Stadt Luzern. Bei Gewerbebauten und öffentlichen Gebäuden ist die Gebäudeversicherung Kanton Luzern zuständig.

Alles anzeigen

Brandverhütung

Feuer ist ein Sinnbild für Wärme und Gemütlichkeit. Manchmal wird Feuer aber zum Symbol für Bedrohung und Zerstörung: Jährlich ereignen sich in der Schweiz rund 20'000 Brände. Dabei erleiden Menschen – teilweise – schwere Verletzungen oder verlieren sogar ihr Leben. Und nicht nur das: Wohnungen werden zerstört und Sachwerte für mehr als eine halbe Milliarde Franken jährlich vernichtet. Unser Ziel ist es, Brände zu verhüten. (Quelle: BfB)

Aktuelle Tipps zur Brandverhütung
Vorbeugen ist besser als Heilen. In dem Sinne erlässt die Beratungsstelle für Brandverhütung für Sie aktuelle Tipps zur Brandverhütung.

Alles anzeigen

Feuerwerk

Der Verkauf und die Lagerung von Feuerwerksartikeln ist auf Stufe Bund und Kanton geregelt.
Das Abbrennen von Feuerwerk ist in der Stadt Luzern auf kommunaler Ebene geregelt. Grundlage hierzu ist das Reglement über die Nutzung des öffentlichen Grundes vom 28. Oktober 2010 sowie die Stadtratsbeschlüsse 950 vom 25. August 2004 und 980 vom 29. Oktober 2008.

Abbrandbewilligung Outdoor-Feuerwerk
Bewilligungspflichtig sind alle Feuerwerke zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr sowie alle Feuerwerke der Kategorien 2, 3 und 4. Ein Gesuch zur Erteilung der Abbrandbewilligung ist drei Wochen vor dem Anlass einzureichen.

Abbrandbewilligung Indoor-Feuerwerk
Bewilligungspflichtig sind Feuerwerke im Innern von Bauten und Anlagen mit Publikumsverkehr. Ein Gesuch zur Erteilung der Abbrandbewilligung ist drei Wochen vor dem Anlass einzureichen.

Bewilligung für die Verwendung von Schiesspulver (Hochzeitsschiessen, Vorderladerschiessen usw.)
Die Verwendung von Schiesspulver ist bewilligungspflichtig. Zuständig ist die Luzerner Polizei, Fachbereich Waffen und Sprengstoff.

2 Formulare angezeigt
Alles anzeigen