Sicherung

Die Sicherung und Erhaltung von überlieferungswürdigen Dokumenten aus amtlicher und privater Provenienz ist eine Kernaufgabe und -kompetenz des Stadtarchivs.

Die objektbezogene Sicherung wird nicht nur von der Materialität des Originals beeinflusst, sondern steht in einem weiteren Spannungsverhältnis von Ansprüchen der Benutzung, technischen und organisatorischen Möglichkeiten und schliesslich auch von den verfügbaren personellen und materiellen Ressourcen.

Durch gezieltes Abwägen der verschiedenen Faktoren gelangt das Stadtarchiv zu adäquaten Massnahmen, die letztlich darauf abzielen, überlieferungswürdige Dokumente langfristig der Öffentlichkeit und der Nachwelt zur Verfügung zu stellen.

Verfilmung Baupolizeiakten

 
Bei den Baupolizeiakten (Sign. B3.31/A1.) handelt es sich um sämtliche seit 1862 beim Hochbauamt resp. der Stadtplanung eingereichten Baugesuche für Neu- und Umbauten von Gebäuden auf städtischem Boden.

Die über 20'000 Dossiers enthalten neben den Baueingabeplänen auch die stadträtlichen Baubewilligungen sowie relevante Bauakten. Besonders die Pläne von älteren Gebäuden stellen zu einem beträchtlichen Teil Unikate dar, die auch bei den Eigentümern nicht mehr vorhanden sind. Dies führt zu einer intensiven Benutzung durch die städtische Verwaltung, gewerbliche Nutzer (Hauseigentümer, Architekten, Immobilienverwaltung) sowie Forschende (Architektur- und Kunsthistoriker).

Der hohen Benutzungsintensität stehen die verwendeten Papiersorten und Kopiertechniken gegenüber, die vielfach von minderwertiger Qualität sind (u.a. starke Brüchigkeit des Papiers, verblassende Kopierverfahren). Zahlreiche Dossiers mussten deshalb aus konservatorischen Gründen bereits der Benutzung entzogen werden.

Um die Baupolizeiakten nicht mittelfristig unwiederbringlich zu verlieren, hat der Stadtrat 2007 ein Sicherungskonzept gutgeheissen. Damit konnte der Bestand von 1862 bis 1978 extern mikroverfilmt und ausgewählte Objekte daraus restauriert werden. Das Projekt wurde ebenfalls vom Kulturgüterschutz des Bundes unterstützt.

Die verfilmten Originalpläne sind von der Benutzung ausgeschlossen. Die Sicherungsfilme können jedoch auf unserem Mikrofilm-Lesegerät betrachtet und bis Format A3 ausgedruckt werden.

Alles anzeigen