Kopfzeile

Inhalt

Luzern ist eine beliebte Destination für den Cartourismus. Auf Basis einer breiten Analysephase im Bereich Tourismus und Carregime hat sich der Stadtrat für die Durchführung eines partizipativen Strategieprozesses Carregime entschieden. Das Ziel dieses Strategieprozesses besteht in der Entwicklung einer mehrheitsfähigen Lösung für das zukünftige Carregime in der Stadt Luzern.

Aktuelles

Der Stadtrat hat den Strategieprozess Carregime abgeschlossen und seinen Vorschlag für das zukünftige Carregime dem Grossen Stadtrat unterbreitet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Medienmitteilung vom 16. August 2022 und im Bericht und Antrag an den Grossen Stadtrat

Ausgangslage

In einer 2019 gemeinsam mit dem Themenbereich Tourismus durchgeführten Analysephase bestätigte sich die Herausforderung, die die Thematik Carregime mit sich bringt: Die Vorgeschichte ist lang, zahlreiche Stakeholder haben gerade in Bezug auf mögliche Lösungen ihre Positionen bezogen, und das Thema bewegt sich in einem sehr politischen Umfeld. Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat entschieden, unabhängig von konkreten Projektideen zuerst eine breit abgestützte Strategie für ein langfristiges Carregime zu erarbeiten. Der Grosse Stadtrat hat die Vorgehensweise mit B+A 22/2019 am 24. Oktober 2019 zustimmend zur Kenntnis genommen.

Ziel und Vorgehensweise

Das Ziel des Strategieprozesses besteht in der Entwicklung einer mehrheitsfähigen Lösung. Die Ausgestaltung dieser angestrebten Lösung ist offen und kann von einem grossen Infrastrukturprojekt über eine Vielzahl von kleineren Massnahmen bis hin zu einer rein betrieblichen Lösung gehen. Ausgehend von der Idee eines klassischen Strategieprozesses wurde gemeinsam mit allen relevanten Stakeholdern in einer ersten Phase «Zielsetzungen» ein gemeinsames Verständnis über das künftige Carregime entwickelt. Unabhängig von konkreten Projekten wurde ein möglichst breiter Konsens über die Zielsetzungen und Rahmenbedingungen des künftigen Carregimes angestrebt. Auf dieser Basis wurden Bewertungskriterien festgelegt, anhand derer in der nachfolgenden Phase «Lösungen» konkrete Lösungsideen bewertet wurden. Die Erkenntnisse aus diesen beiden Phasen bilden eine wichtige Grundlage für den politischen Prozess, in welchem der Stadtrat seinen Vorschlag für das künftige Carregime entwickeln und dem Grossen Stadtrat unterbreiten wird.

Abschluss des Strategieprozesses

Zentrale Elemente des Strategieprozesses Carregime sind ein breiter, partizipativer Ansatz, die intensive Bewirtschaftung der Nahtstelle zum Strategieprozess Tourismus sowie die Gewährleistung von Objektivität und Ergebnisoffenheit. Die Arbeiten am Strategieprozess wurden plangemäss Anfang 2020 gestartet. Nach einer coronabedingten Verzögerung und Anpassung des Konzepts konnte der partizipative Teil der Zieldiskussion anfangs 2021 abgeschlossen werden. Für die Phase «Lösungen» konnten bis Mitte März 2021 Vorschläge eingereicht werden.  Diese wurden anhand des partizipativ erarbeiteten Zielsystems fachlich bewertet und das Ergebnis den Stakeholdern und der Öffentlichkeit Ende September 2021 vorgestellt. Im Anschluss an die Publikation der Ergebnisse bestand die Möglichkeit, via E-Mitwirkung eine Rückmeldung zum Berichtsentwurf abzugeben. Ein Vernehmlassungsbericht fasst die wichtigsten Aspekte daraus zusammen und zeigt auf, welche Anpassungen am Fachbericht zur Phase II der Bewertung von Lösungsideen vorgenommen wurden. Auf Basis des definitiven Fachberichts und unter Berücksichtigung weiterer Aspekte hat der Stadtrat im Rahmen des politischen Prozesses das künftige Carregime ausgearbeitet und diesen in Form eines Bericht und Antrags dem Parlament unterbreitet. Der Stadtrat ist zum Schluss gekommen, dass er die Lösungsidee «Stadtpassage» weiterverfolgen will. Auch wenn die Prognosen für den Gruppentourismus ungewiss sind, soll die Stadtpassage eingehend geprüft, die technische Machbarkeit und die verkehrlichen Auswirkungen mit einer Studie geklärt und eine künftige Trägerschaft eruiert werden.

Kurz- und mittelfristige Arbeiten im Bereich Carregime

Die mit dem Strategieprozess Carregime angestrebte Lösung ist langfristiger Natur. Da nicht mit allen Arbeiten bis zum Vorliegen der entsprechenden Resultate zugewartet werden kann, sind parallel auch weitere Arbeiten zur Optimierung des bestehenden Carregimes in Umsetzung. Basis dafür stellt das Konzept Carparkierung dar, welches im Jahr 2017 vom Grossen Stadtrat zur Kenntnis genommen wurde. Bei all diesen laufenden, kurzfristigen Massnahmen wird beachtet, dass sie im Hinblick auf eine langfristige Lösung temporärer Natur oder grundsätzlich flexibel weiter entwickelbar sein müssen.

Als kurzfristige Massnahme wurde daher das Projekt für den Carparkplatz Rösslimatt in Kriens ausgearbeitet, welcher als Ersatz für den Carparkplatz Inseli dienen wird. Der entsprechende Sonderkredit wurde im Herbst 2021 vom Parlament genehmigt.  

Aktuelles

DatumName

Abschluss Phase I Zielsetzungen

Hier finden Sie die Unterlagen zum Abschluss der Phase I Zielsetzungen.

Hier finden Sie die Unterlagen zum Abschluss der Phase I Zielsetzungen.

Abschluss Phase II Lösungen

Hier finden Sie die Unterlagen zum Abschluss der Phase II Lösungen.

Hier finden Sie die Unterlagen zum Abschluss der Phase II Lösungen.

Parlamentsgeschäfte Carparkierung

B+A 22/2019: Tourismus und Carregime (Gemeinsame Analysephase und Ausblick auf die Strategieprozesse) B 2/2017: Carparkierung Stadt Luzern  

 

Name Download
Name Vorname FunktionTelefonKontakt