Spange Nord

Spange Nord

Der Kantonsrat hat am Dienstag, 8. Mai 2018, einen Sonderkredit von 6,5 Millionen Franken für die Planung der Spange Nord und Massnahmen für den öffentlichen Verkehr bewilligt. Die Spange Nord ist Teil des Gesamtsystems Bypass. Mit dem Bypass – einem Autobahntunnel zwischen Ibach und Kriens – sowie mit der Spange Nord – einem Autobahnzubringer von der Zürichstrasse zur Fluhmühle – sollen die bisherige Autobahn und die Innenstadt vom Autoverkehr entlastet werden.
Gesamtsystem Bypass

Hoher Preis

Die Planungen zur Spange Nord zeigen, dass für diesen Autobahnzubringer massive Eingriffe nötig sind, die negative Auswirkungen auf die Lebensqualität und das Stadtbild haben. Die grösstenteils drei- bis vierspurige Spange Nord bringt für die Quartiere von der Zürichstrasse über den Schlossberg und das Friedental bis zur Reussmatt und zur Fluhmühle eine hohe Verkehrsbelastung und damit starke Lärmimmissionen. Nach neusten Berechnungen geht der Kanton Luzern von 35'000 Fahrzeugen aus, die täglich diese Strecke befahren – also etwa gleich viel, wie täglich die Seebrücke überqueren. Abschnittsweise wird die Strassenbreite gegenüber heute verdoppelt.

Geringer Nutzen

Die Spange Nord führt zwar zu einer Entlastung der Innenstadt im Bereich Kasernenplatz bis Schweizerhofquai. Dies ermöglicht die Realisierung einer Busspur vom Pilatusplatz bis zum Schweizerhofquai. Keine Entlastung für die Innenstadt bringt die Spange Nord im Bereich Halden- und Zürichstrasse. Der Verkehr nimmt in diesem Bereich tendenziell zu. Insbesondere im Bereich vor dem Luzernerhof wird sich die Stausituation akzentuieren.

Entlastung ist auch ohne Spange Nord möglich

Der Stadtrat ist überzeugt, dass eine weitere Entlastung der Innenstadt auch ohne Spange Nord möglich ist. Obwohl zwischen 2005 und 2015 Bevölkerung und Arbeitsplätze in der Stadt und Agglomeration um 10 bis 13 Prozent gewachsen sind, wurde im gleichen Zeitraum eine Abnahme der Autofahrten und ein Anstieg der Passagiere im öffentlichen Verkehr verzeichnet. Diese Verkehrsentwicklung spiegelt sich unzureichend in den Verkehrsprognosen des Kantons Luzern wieder, der von einer Zunahme des motorisierten Individualverkehrs ausgeht.

Bypass nicht gefährden

Vor diesem Hintergrund und mit dem Wissen, dass sich die Stausituationen heute auf wenige Stunden pro Tag beschränken, findet der Stadtrat einen Strassenausbau weder angemessen noch zielführend. Aus seiner Sicht steht der beschränkte verkehrliche Nutzen der Spange Nord in deutlichem Missverhältnis zur Belastung der Bevölkerung und des Stadt- und Landschaftsbilds. Um die für Stadt und Agglomeration notwendige Engpassbeseitigung auf der Nationalstrasse nicht zu gefährden, fordert er deshalb die Realisierung des Bypasses ohne Spange Nord.

Der Stadtrat hat sich seit 2012 mehrmals zur Spange Nord geäussert. Alle Medienmitteilungen, Stellungnahmen und Antworten auf parlamentarische Vorstösse finden Sie hier und weiter unten unter «Dokumente».

Vorstösse zur Spange Nord

«Den Kanton vor den Kopf gestossen!»
Interpellation 199 vom 23. April 2018
Antwort auf die Interpellation 199 vom 23. April 2018

«Wie weiter mit der Spange Nord?»
Interpellation 176 vom 29. Januar 2018 
Antwort auf die Interpellation 176 vom 29. Januar 2018

«Wurde die Spange Nord bereits rechts überholt?»
Interpellation 173 vom 16. Januar 2018
Antwort auf die Interpellation 173 vom 16. Januar 2018

«Tunnel Rosenberg als Voraussetzung für den Bau der Spange Nord»
Postulat 42 vom 19. Januar 2017
Stellungnahme zum Postulat 42 vom 19. Januar 2017 

«Keine Quartierzerstörung durch die "Spange Nord"»
Volksmotion 219 vom 9. September 2014 
Stellungnahme zur Volksmotion 219 vom 9. September 2014

«Spange Nord: Planungsperimeter»
Postulat 213 vom 20. August 2014
Stellungnahme zum Postulat 2013 vom 20. August 2014

«Spange Nord: Bericht zur nachhaltigen Entwicklung»
Postulat 212 vom 20. August 2014
Stellungnahme zum Postulat 212 vom 20. August 2014

«Spange Nord: öffentliche Mitwirkung»
Postulat 211 vom 20. August 2014
Stellungnahme zum Postulat 211 vom 20. August 2014

«Wie weiter mit dem Bypass Luzern und den Spangen Nord und Süd?»
Interpellation 142 vom 28. November 2013
Antwort auf die Interpellation 142 vom 28. November 2013

«Spange Nord - der nächste Autobahnzubringer in die Stadt»
Interpellation 46 vom 27. Februar 2013
Antwort auf die Interpellation 46 vom 27. Februar 2013

Medienmitteilungen zur Spange Nord

«Spange Nord: hoher Preis, geringer Nutzen»
Medienmitteilung vom 3. Mai 2018

«Bypass ohne Spange Nord realisieren»
Medienmitteilung vom 16. April 2018

«Stellungnahme zur Spange Nord»
Medienmitteilung vom 24. Januar 2017

«Stellungnahme zum Bypass und zur Spange Nord»
Medienmitteilung vom 30. Oktober 2014