Luzern glänzt

Im März 1999 hatte die Stadt Luzern die Kampagne "Luzern glänzt" lanciert. Im Rahmen der Aktion wurden in den darauf folgenden Jahren die meisten Abfalleimer der Stadt durch ein grösseres Modell ersetzt. Auch die Reinigung wurde intensiviert. Ab 2011 wurde die Kampagne "Luzern glänzt" wieder aufgenommen.
Die Aktion "Luzern glänzt" hat zwei Hauptziele:
  • Sensibilisierung der Bevölkerung und der Besucherinnen und Besucher der Stadt mit mehr Eigenverantwortung zum gepflegten Erscheinungsbild der Stadt beizutragen.
  • Die Arbeit von Strasseninspektorat und Stadtreinigung der Bevölkerung näher bringen.
Bisherige Aktionen:

  • Sommer 2017: Taschenaschenbecher gegen Zigarettenlittering
  • Sommer 2016: Pocketbox gegen Zigarettenlittering
  • Februar 2016: «Luzern glänzt» schränzt! (Aktionen an der Fasnacht)

Youtube-Video: Es wird auf die Nutzungsbedingungenverwiesen.

  • September 2015: Putztüüfeli erobern die Abenteuerinsel (Kinderevent)
  • August 2015: Putztüüfeli jagen den Güselgrüsel (Kinderevent)
  • Juli 2015: "Robiman" auf der Ufschötti
  • Juni 2015: Luzerner Fest (Glas-Entsorgung)
  • Mai 2015: Schichtkaffe
  • Mai 2015: Kinderevent zum Thema Littering mit dem Putztüüfeli
  • Sommer 2015: Pocketbox gegen Zigarettenlittering
  • 2015: Video mit dem Putztüüfeli

Youtube-Video: Es wird auf die Nutzungsbedingungen verwiesen.

  • Mai 2013: Pocketbox gegen Zigarettenlittering
  • Herbst 2012: Luzern glänzt – auch an der Uni
  • 21. April 2012: Kettenreaktion
  • 2. Juli 2011: Putz-Tüüfeli-Tag
  • Seit 19. Mai 2011: Respect My Work!
  • 28. Mai 2011: Seereinigung durch SUAT
  • Mai 2011: Luzern glänzt - spielend einfach
 

  • 31. Mai 1999: Pack’s in Sack
  • 17.–21. Mai 1999: Bänkli-Putzete
  • 16. Mai 1999: Allmend-Reinigung
  • 24. April 1999: Stadtlauf
  • März/April 1999: Kinderspielplätze auffrischen
  • 29. März 1999: Kapellbrücke-Reinigung mit FCL
  • 16 März 1999: Frühlingsputzete
Weitere Informationen:
www.luzernglaenzt.ch

Aktionen der Kampagne "Luzern glänzt"

Februar 2016: «Luzern glänzt» schränzt!
Die Stadt Luzern machte auch an der Fasnacht auf die Littering-Problematik aufmerksam: Eine Guerilla-Putzequipe animierte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler zum Aufräumen, die Kaffeewagen wurden mit zusätzlichen «Dräksäken» ausgerüstet. Die Putzmaschinen am Ende der Umzüge wurden als «Putztüüfeli» verkleidet und generierten die verdiente Aufmerksamkeit für die Mitarbeitenden des Strasseninspektorats. Obendrein wählte die Safranzunft das Sujet «Putztüüfeli on Tour» und rockte die Fasnachtsumzüge mit Besengitarren. Die Kampagne wurde mit einem grossen, positiven Medienecho belohnt.
www.luzernglaenzt.ch

September 2015: «Putztüüfeli» erobern die Abenteuerinsel
Kinder eroberten gemeinsam mit dem «Putztüüfeli» die neue interaktive Abenteuerinsel auf dem Spielplatz Reusszopf. Das grosse Spielplatz-Einweihungsfest bildete den fulminanten Abschluss des «Putztüüfeli on Tour»-Sommers 2015.
www.luzernglaenzt.ch

August 2015: «Putztüüfeli» jagen den «Güselgrüsel»
Der «Güselgrüsel» hat seine Abfallsäcke zum falschen Zeitpunkt auf die Strasse gestellt – es ist nämlich gar nicht Abfuhrtag! Kleine Abfalldetektive halfen dem «Putztüüfeli», den fehlbaren «Güselgrüsel» aufzuspüren und dingfest zu machen. Neben der Schnitzeljagd gab es im Helvetiapark einen Maschinenpark mit Fahrzeugen des Strasseninspektorats und verschiedene Spiele.
www.luzernglaenzt.ch

Juli 2015: «Robiman» auf der Ufschötti
Der «Robiman», das witzige Pendant zum bekannten «Robidog», machte die Ufschötti-Gäste während der Sommerferien mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam, dass auch Menschen ihre Abfälle nicht auf der Wiese liegen lassen sollten.
www.luzernglaenzt.ch

Juni 2015: Luzerner Fest
Unter dem Passwort "Gemeinsam für eine saubere Stadt" gab es am grossen Glücksrad tolle Preise zu gewinnen.
www.luzernglaenzt.ch

Mai 2015: «Schichtkaffee»
Die Stadt Luzern ludPolitiker/innen, Organisationen, Partner, Medienvertreter sowie Mitar-beiter des Strasseninspektorats zum zweiten «Schichtkaffee» ein. In der Kornschütte traf man sich für einen anregenden Austausch zum Thema Abfallentsorgung in der Stadt Luzern. Der Anlass bot Raum für Diskussionen und Visionen für Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien.
www.luzernglaenzt.ch

Mai 2015: «Putztüüfeli rockt»
Das «Putztüüfeli» lud Familien mit Kindern zum Auftakt der Kampagne «Putztüüfeli on Tour» ein. Höhepunkt des Nachmittags war das Kinderkonzert mit «Christian Schenker & Grüüveli Tüüfeli». Daneben gab es einen Luftgitarren-Contest, diverse Spiele und Aktivitäten sowie einen Maschinenpark mit Fahrzeugen vom Strasseninspektorat.
www.luzernglaenzt.ch

Sommer 2015: «Putztüüfeli on Tour»
Unter dem rockigen Motto «Putztüüfeli on Tour» fanden im Sommer 2015 verschiedene Anlässe statt. Ein Video mit dem «Putztüüfeli» machte darauf aufmerksam und rief der Bevölkerung mit einem Augenzwinkern in Erinnerung, dass es sich lohnt, zu einer sauberen Stadt beizutragen.
www.luzernglaenzt.ch

Mai 2013: Pocketbox gegen Zigarettenlittering

Zigarettenstummel bilden einen bedeutenden Anteil des Litteringaufkommens. Zirka ein Drittel der Litteringkosten fallen durch Zigarettenstummel an. In Luzern sind das zirka 500‘000 Franken! Raucher sollen ihre Zigarettenstummel in portablen Aschenbechern entsorgen. Als Sensibilisierungskampagne wurden Mitte Mai gratis Pocketboxen verteilt. Gesponsert wurden die portablen Aschenbecher von British American Tobacco. 
 
 
Herbst 2012: Luzern glänzt – auch an der Uni
Zu Beginn des Herbstsemesters 2012 startete die Uni Luzern eine Kampagne zum Thema Littering. Die Universität hat die Abfallkübel im UNI/PHZ-Gebäude beim Bahnhof Luzern mit „Luzern glänzt – auch an der Uni“ Klebern versehen. Zudem bittet die Uni-Leitung die Dozierenden, eine Folie zum Thema Littering in ihre Präsentationen einzubauen. 
 
21. April 2012: Kettenreaktion
Dutzende Freiwillige bildeten  gemeinsam mit den Mitarbeitern des Strasseninspektorats und ausgerüstet mit Handschuhen, Müllsäcken und Putzzeug eine unübersehbare Kette, und zogen einmal quer durch die Altstadt und sammelten ein, was andere achtlos weggeworfen haben. Die Teilnehmenden wurden mit einem Mittags-Snack und Getränk beim Löwenplatz belohnt und erhielten das limitierte Kettenreaktion-Shirt.

2. Juli 2011: Putz-Tüüfeli-Tag
Am Samstag, 2. Juli 2011, fand mit grossem Erfolg der erste Putz-Tüüfeli-Tag statt. Der Luzerner Theaterplatz wurde zu einem Festplatz für Kinder und Eltern mit Spiel, Spass und Musik. Der Putz-Tüüfeli-Tag richtete sich speziell an Kinder der Primarschulen und Kindergärten. Besonders beliebt war die orange Luzern glänzt-Sonnenbrille. Die Kinder konnten diese gewinnen, indem sie vier Spielposten besuchten. Dabei lernten sie unter anderem spielerisch, dass die Arbeit des Strassenwärters ganz schön anstrengend sein kann.
+ Bildergalerie

Seit 19. Mai 2011: Respect My Work!
Für die Aktion "Respect My Work!" standen vier Luzerner Strassenwärter an ausgewählten Wochenenden als lebensgrosse Figuren an den Brennpunkten des Luzerner Nachtlebens und appellierten an die Vernunft der Nachtschwärmer. Die Botschaft ist klar: Wer Abfall einfach auf den Boden wirft, dem fehlt es an Respekt gegenüber denjenigen, die täglich von früh bis spät für eine saubere Stadt sorgen.

28. Mai 2011: Seereinigung durch SUAT
Am Samstag, 28. Mai 2011, reinigte die gemeinnützige Organisation SUAT – Schweizer Umwelt- und Abfalltaucher – im Rahmen der Aktion «Luzern glänzt» das Luzerner Seebecken in Zusammenarbeit mit der SLRG Luzern und den UTI-Divers aus der Innerschweiz. Die Reinigung erfolgte von 3 Uhr morgens bis am Nachmittag. Insgesamt haben die 28 ehrenamtliche Taucherinnen und Helfer rund vier Tonnen Abfall aus dem Seebecken geholt. Um das Seebecken aber komplett von Abfall zu reinigen, wären weitere zwei bis drei solche Aktionen nötig.
Die Aktion stiess auch international auf Beachtung. So berichtete das ZDF über die Aktion.
+ Bildergalerie in Facebook

Mai 2011: Luzern glänzt – spielend einfach
Als Auftakt zur Neulancierung der Kampagne wurden Mitte Mai 2011 für rund ein Monat insgesamt 16 Abfalleimer in der Stadt Luzern zu Spielstationen umfunktioniert. Die Spiele ("Himmel und Hölle", "Labyrinth", "Zielwurf" und "Basketball") sind allgemein bekannt und benötigen keinerlei Erklärung. Die Botschaft der Spielfelder um die Abfalleimer: Es ist spielend einfach, den Abfall nicht rumliegen zu lassen, sondern im Abfalleimer zu entsorgen.
Die Aktion fand einen guten Anklang bei der Bevölkerung. Zudem hat das Design der Kampagne international in rennommierten Designblogs für Furore gesorgt.
+ http://www.swiss-miss.com/2011/06/play-with-trash.html
+ Bildergalerie

31. Mai 1999: Pack’s in Sack
Am 31. Mai 1999 startete die vorerst letzte Phase von „Luzern glänzt". Im Zentrum stand der Abfall in den Strassen, vom Kaugummi bis zur Zigarettenkippe. Die Bevölkerung wurde mit einem persönlichen Geschenk zum Mitmachen animiert.

17.–21. Mai 1999: Bänkli-Putzete
Schülerinnen und Schüler aus dem Utenberg-Schulhaus führten die «Bänkli-Putzete» durch. Die Sitzbänke in folgenden Gebieten wurden gereinigt: Quai vom Musikpavillon bis Verkehrshaus, Altstadt, Dreilinden und Maihof-Rotsee.

16. Mai 1999: Allmend-Reinigung
15 Pfadfinder der Pfadi Littau reinigten unter der Leitung von Stefan Herfort, Umweltschutzstelle Stadt Luzern, den Bereich Allmend-West von Güsel-, Bauschutt- und Gartenabfällen. Dieser Unrat beeinträchtigte verschiedene naturnahe Lebensräume, u. a. Amphibienlaichplätze, Feuchtwiesen und nasse Hochstaudenfluren. Neben der Entrümpelungsaktion erfuhren die Jugendlichen ökologische Zusammenhänge in verschiedenen naturnahen Lebensräumen.

24. April 1999: Stadtlauf
Die Aktion „Luzern glänzt“ unterstützt die Organisation des Luzerner Stadtlauf bei der Durchführung des Grossanlasses (Abfallbeseitigung) und ist in der Altstadt präsent. Der Stadtlauf ist als Musteranlass im Bereich Abfallbeseitigung positioniert worden.

März/April 1999: Kinderspielplätze auffrischen
Auf den Frühling hin wurden von der Stadtgärtnerei die 12 wichtigsten Kinderspielplätze der Stadt überholt, je nach Zustand der Anlage. Folgende Arbeiten wurden ausgeführt: Spielgeräte putzen, abdampfen, Spielsand ersetzen, Holzschnitzel auswechseln, neue Mergelbeläge einsetzen, Spielgeräte anstreichen, Spielwiesen düngen, putzen, mähen. Mit einer Eiersuche in Zusammenarbeit mit Radio 3fach wurde diese Phase von „Luzern glänzt“ an Ostern abgeschlossen.

29. März 1999: Kapellbrücke-Reinigung mit FCL
Die Aktion "Luzern glänzt" animiert auch Prominente, mit anzupacken und die Stadt zum glänzen zu bringen. Am 29. März 1999 reinigten Prominente die Kapellbrücke, fleissig mit dabei war die 1. Mannschaft des FC Luzern mit Trainer und Präsident.

16 März 1999: Frühlingsputzete
Start der Kampagne war am 16. März 1999 mit der Frühlingsputzete. Das Strasseninspektorat reinigte Strassen, Plätze und Brunnen. Die Stadtgärtnerei bepflanzte ihre Grünanlagen neu. Schulklassen halfen mit beim Reinigen von Sitzbänken und Bushaltestellen. Mergelplätze erhielten einen neuen Belag. Die Abfallbehälter wurden überholt und gereinigt. Eine Hinweistafel für Hundehalter wurde bei den Kinderspielplätzen aufgestellt. Sie fordert die Hundehalter auf, mit ihren vierbeinigen Freunden nicht auf Kinderspielplätzen „gassi“ zu gehen und Hundekot zu entfernen. Um der Unsitte des Urinierens von Männern in Strassen und Gassen zu begegnen, wies die Aktion auf die vielen öffentlichen Toiletten hin. Eine Karte gab deren Standort an. Alle Hauseigentümer erhielten ein Kleinplakat zur richtigen Bereitstellung von Abfall zum Abtransport mit der Bitte, die Hausbewohner zu informieren.

Alles anzeigen