Forum Attraktive Innenstadt

Mit seiner Vision Luzern – Aufbruch aus der Mitte - skizziert der Stadtrat, wie sich die Stadt Luzern bis gegen 2035 entwickeln soll. 2015 hat das städtische Parlament dieser Vision zugestimmt. Sie zeigt auch auf, welche Akzente der Stadtrat zur Entwicklung der Stadtmitte, des Zentrums, der Innenstadt sieht.
Luzern – Aufbruch aus der Mitte
Die Stadt Luzern erhält die gute Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner und entwickelt sie weiter. Sie tritt selbstbewusst als Hauptort der Zentralschweiz auf und positioniert sich dank ihrer einmaligen Lage als führende Tourismusstadt der Schweiz.

Gemeinsam mit privaten Unternehmen und mit der Zivilgesellschaft haben die städtischen Behörden den Kern der Stadt zum prosperierenden Zentrum der Stadtregion entwickelt. Neue Verkehrsanlagen erschliessen es sicher und zuverlässig und entlasten das Zentrum vom motorisierten Individualverkehr. Sie schaffen öffentliche Räume zur Begegnung für Einheimische und Gäste.

Auf Basis einer ausgewogenen Ressourcenpolitik gibt dieses Zentrum Impulse zur nachhaltigen Entwicklung der ganzen Stadtregion. Davon profitieren die vielfältigen Quartiere sowie die Entwicklung des neuen Stadtzentrums Luzern Nord.

Gesamtplanung 2017–2021: www.gesamtplanung.stadtluzern.ch

Einwohnerinnen, Pendler und Gäste
Drei Gruppierungen nutzen hauptsächlich die Luzerner Innenstadt:
  • Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Luzern
  • Personen aus der Region, des Kantons, der ganzen Zentralschweiz, die in der Stadt Luzern arbeiten oder zentralörtliche Dienstleistungen nutzen.
  • Gäste, Touristinnen und Touristen aus nah und fern
Sie begegnen sich. Ihre Interessen ergänzen und konkurrenzieren sich. Sie sind zu Fuss, mit dem Velo, dem Auto oder im ÖV unterwegs. Es ist Aufgabe der städtischen Politik, dieses Neben- und Miteinander zu koordinieren und möglichst konfliktfrei zu gestalten.

Die fünf Ziele des Forums

  1. Das Forum schafft eine Arbeitsplattform und fördert den Dialog unter den an der Entwicklung der Innenstadt interessierten Gruppierungen.
  2. Das Forum entwickelt ein gemeinsames, breit abgestütztes Verständnis, wie die Attraktivität der Innenstadt für die verschiedenen Nutzergruppen erhöht werden kann.
  3. Das Forum schafft Rahmenbedingungen für die nachhaltige Entwicklung der Luzerner Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität, attraktivem Nutzungsmix und Luzerner Einzigartigkeit.
  4. Das Forum stärkt die Funktion der Luzerner Innenstadt als Zentrum der Region mit Ausstrahlung über die Stadtgrenzen hinaus.
  5. Das Forum fördert die Identifikation der Bevölkerung mit der Luzerner Innenstadt.

Ein Forum auf Zeit
Die Vorbereitungsarbeiten zur Organisation des «Forums Attraktive Innenstadt» mit dem Ziel, bis Mitte 2018 ein gemeinsames Verständnis zur Entwicklung der Innenstadt zu erarbeiten, haben bereits 2014 begonnen. Im Sommer 2015 gab der Stadtrat grünes Licht zur Einführung dieser Informations-, Koordinations- und Austauschplattform. Diese soll zur Entwicklung der Luzerner Innenstadt bis Mitte 2018 bestehen.

Den Rhythmus des Forums geben die Innenstadtkonferenzen an. Sie finden an folgenden Daten statt:
  1. Innenstadtkonferenz Montag, 20. Juni 2016
  2. Innenstadtkonferenz Dienstag, 31. Januar 2017 (Fotoprotokolle unter "Publikationen")
  3. Innenstadtkonferenz Montag, 12. Juni 2017
  4. Innenstadtkonferenz Januar 2018
  5. Innenstadtkonferenz Juni 2018
Terminänderungen vorbehalten

Die Luzerner Innenstadt - Karte

Legende

1
Löwenplatz / Löwendenkmal
Die Museen rund um den Löwenplatz und das Löwendenkmal bilden ein touristisches Zentrum innerhalb der Stadt, das auch für die Bewohnerinnen und Bewohner ein wichtiger Ort der Identifikation ist. In einer Gesamtbetrachtung werden ab 2017 über den gesamten Raum Verkehrslösungen (Carparkierung), Erneuerung der Infrastrukturen (WC-Anlagen, Signaletik) und die Gestaltung des gesamten Bereichs (Löwenplatz, Parkanlage Löwendenkmal) erarbeitet.

2
Neugestaltung Grendel/Löwengraben
Abwasser-, Wasser-, Gas- und Stromleitungen sind 2014–2016 saniert worden. Die Oberfläche der beiden Gassen wird ab 2018 gestalterisch aufgewertet.

3
Aufwertung Kleinstadt
Seit dem Herbst 2016 werden in der Kleinstadt verschiedene Werkleitungen saniert. Im Anschluss an die Leitungssanierung werden die Strassenräume so gestaltet werden, dass diese den historisch bedeutungsvollen Bauten der Kleinstadt gerecht werden.

4
Gesamterneuerung Hirschmatt
2016 konnten die Arbeiten zur Gesamterneuerung erfolgreich abgeschlossen werden.

5
Neugestaltung Bahnhofstrasse und Theaterplatz
Die 2013 angenommene Initiative Attraktive Bahnhofstrasse fordert eine möglichst autofreie Bahnhofstrasse. Auf Basis eines Verkehrs- und Nutzungskonzepts, welches in einem Mitwirkungsverfahren 2014 entwickelt wurde, konnte 2016 in einem Wettbewerb ein Gestaltungsprojekt ermittelt werden. Ab 2019 soll die Bahnhofstrasse in eine attraktive Promenade und der Theaterplatz in einen flexibel nutzbaren Stadtplatz umgestaltet werden.

6
Neugestaltung Bleichergärtli
Die Allgemeine Baugenossenschaft Luzern erneuert bis 2021 die Siedlung Himmelrich III zwischen Bundes- und Bleicherstrasse. In diesem Zusammenhang erneuert die Stadt Luzern auch sanft das Bleichergärtli: Es wird leicht vergrössert und erhält einen neuen Spielplatz.

7
Doppelbusperron Bahnhof

Im Rahmen des Gesamtverkehrskonzepts Agglomerationszentrum Luzern sollen die Busperrons am Bahnhof so umgestaltet werden, dass mehr Durchmesser-Buslinien das Stadtzentrum queren können.

8
Pilatusplatz

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Werkleitungen soll ein umfassendes Gesamtprojekt realisiert werden. Dank einer optimierten Verkehrsführung sollen die Wartezeiten an den Lichtsignalanlagen reduziert werden. Zudem wird dank einer neuen Veloverbindung und der Sanierung der Fussgängerübergänge die Verkehrssicherheit insbesondere für den Fuss- und den Veloverkehr gesteigert.

9
Wochenmarkt

Die Standplätze am Wochenmarkt werden ab 2019 in einem neuen, fairen und offenen Verfahren vergeben. Damit erfüllt der Stadtrat die Vorgaben aus einem Gerichtsurteil, das besagt, dass Ungleichbehandlungen beim Zugang zum Luzerner Wochenmarkt vermieden werden müssen. Gleichzeitig nutzt er seinen Ermessensspielraum, um den Charakter des Wochenmarkts und das Marktbild beizubehalten.

10
Parking-Situation (MIV, Cars)

Mit dem «Grundkonzept Parkierung» soll aufgezeigt werden, wie viele Parkplätze es in der Stadt Luzern braucht sowie an welchen Lagen und für welchen Benutzerkreis sie zur Verfügung gestellt werden sollen. Das Grundkonzept wird bis im Sommer 2017 erarbeitet. Als wichtiges Teilkonzept soll das «Konzept Carparkierung» Massnahmen aufzeigen, mit denen der Carverkehr in der Innenstadt von Luzern reduziert oder zumindest siedlungsverträglicher gemacht werden kann.

Alles anzeigen

Die Organisation des Forums Attraktive Innenstadt

Das «Forum Attraktive Innenstadt» als Informations- und Austauschplattform besteht aus mehreren zusammenspielenden Ebenen. Es wird vom Stadtrat gesteuert. Sozialdirektor Martin Merki vertritt diesen als Mitglied der verwaltungsinternen Kerngruppe des Forums.

Als externen Forumsbegleiter hat der Stadtrat Jürg Inderbitzin, Geograf und Dozent für Regionalentwicklungen, eingesetzt, als interne Forumsleiterin Maya von Dach, Baudirektion, Projektleiterin Stadtentwicklung. Ausserdem gehören der Kerngruppe folgende Mitglieder an:

  • Peter Bucher Finanzdirektion, Beauftragter für Wirtschaftsfragen
  • Dominik Frei Baudirektion, Leiter Ressort Stadtgestaltung
  • Roland Koch Direktion Umwelt, Verkehr und Sicherheit, Verkehrsexperte Tiefbauamt
  • Isabelle Kaspar Projektleiterin Stab Direktion Umwelt, Verkehr und Sicherheit
  • Vreni Völkle Rektorin Volksschule
  • Niklaus Zeier Chef Kommunikation
Die Innenstadtkonferenz besteht aus rund 80 Vertreterinnen und Vertretern städtischer Organisationen aus den Bereichen Quartiere, Politik, Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Gesellschaft, Stadtentwicklung.

Kontakt
Stadt Luzern
Forum Attraktive Innenstadt
Niklaus Zeier (Kommunikation)
Telefon: 041 208 82 06
E-Mail: forum-attraktive-innenstadt@stadtluzern.ch
Internet: www.forum-attraktive-innenstadt.stadtluzern.ch

Alles anzeigen

Gemeinsam ein Gesamtbild entwickeln

Im Zentrum der Arbeiten des Forums steht die Entwicklung einer Karte der Luzerner Innenstadt. Sie bildet die vielen, facettenreichen Teilgebiete der Innenstadt ab. Zusätzlich zur Karte ist jedes dieser Teilgebiete mit einem Text charakterisiert.

Als zweites Element werden die Texte zu den Teilgebieten mit einem Diagramm ergänzt (siehe Bild oben). Dieses stellt die Nutzungsintensität der drei auf Seite 4 beschriebenen Nutzergruppierungen pro Teilgebiet dar. Wird das Gebiet eher von Einwohnerinnen und Einwohner aus der Stadt Luzern aufgesucht? Hat das Gebiet eine Bedeutung für Touristen aus aller Welt? Oder werden dort zentralörtliche Leistungen von Besuchenden aus der Zentralschweiz nachgefragt?

Die Angaben zu den Teilgebieten werden im Rahmen der Innenstadt im Dialog mit den Teilnehmenden verfeinert. Sie bilden eine kartografische Basis zur Entwicklung einer breit abgestützten Entwicklungsstrategie für die Luzerner Innenstadt.

Alles anzeigen

Herausforderungen auf vier Handlungsfeldern

Nutzungen im privaten Bereich (Wohnen, Arbeiten, Handel, Freizeit)

  • Welche Rahmenbedingungen sind zur Entwicklung der verschiedenen Nutzungen und Standorte zu schaffen, damit die Gesamtattraktivität gestärkt werden kann?
  • Mit welchen Massnahmen können Anreize zur Entwicklung der Innenstadt durch Private geboten werden?

Nutzung des öffentlichen Raums (Plätze, Parks, Strassen)

  • Welche öffentlichen Räume dienen primär dem Luzerner Alltagsleben, welche können für Veranstaltungen genutzt werden?
  • Wie sollen die verschiedenen öffentlichen Räume genutzt werden?

Nutzung des Strassen- und Wegnetzes (Mobilität)

  • Wie können die Erreichbarkeit der Innenstadt und die Aufenthaltsqualität im Strassenraum verbessert werden?
  • Wie können die Mobilitätsbedürfnisse des Tourismus, insbesondere des Cartourismus, mit denjenigen der übrigen Nutzergruppen in Einklang gebracht werden?

Dialog und Zusammenarbeit (Kommunikation)

  • Wie kann eine verlässliche gemeinsame Politik für die Innenstadt entwickelt werden?
  • Wie können die unterschiedlichen Interessen der Einheimischen und Gäste im Stadtzentrum für die nachhaltige Entwicklung der Innenstadt genutzt werden?

Alles anzeigen

Mobilität: Welches ist der richtige Weg zur Innenstadt?

Im Handlungsfeld Verkehr sollen die Voraussetzungen zur Erschliessung und Versorgung der Innenstadt auf der Strasse geklärt und beurteilt werden. Klar ist, dass der Verkehr in der Innenstadt weitgehend eine Folge der Nutzungen des Stadtzentrums ist und mit dessen Entwicklung eng verbunden ist.

Die Innenstadt wird durch eine bedeutende Hauptachse, den eigentlichen Lebensnerv für jeglichen motorisierten Verkehr, geprägt: Hirschengraben–Pilatusstrasse–Seebrücke–Schweizerhofquai. Von Bedeutung sind aber auch die vielen kleinen Strassen und Gassen. Sie dienen dem Fussverkehr; diesem ist grosse Beachtung zu schenken.

Das Gesamtverkehrskonzept Agglomerationszentrum Luzern (GVK) hat als Ziel, dass das Stadtzentrum in Zukunft von mehr Personen besucht und auch zu den Hauptverkehrszeiten besser erreicht werden kann. Dabei spielen Fragen rund um den Cartourismus und die Parkierung eine wichtige Rolle. Alle Lösungsansätze müssen auf die Handlungsfelder «Nutzung» und «Öffentlicher Raum» abgestimmt sein und den drei Nutzergruppen dienen.

Alles anzeigen

Nutzungen im privaten Bereich: Welches ist der beste Nutzungsmix

Die Luzerner Innenstadt ist wie jedes Zentrum ein Schmelztiegel verschiedenster Nutzungen: Wohnort, Marktplatz, Dienstleistungszentrum, Freizeit, Tourismus. Sie bietet bereits heute eine hohe Aufenthaltsqualität sowie einen attraktiven Nutzungsmix für Einheimische und Gäste. Sie schafft mit ihrer Geschichte und Lage die Basis für ihre Einzigartigkeit.

Doch wie soll sich die Innenstadt entwickeln? Welche Nutzungen, welche Angebote sollen gefördert, welche Schwachstellen ausgebessert werden? Der Stadtrat will eine Nutzungsstrategie in Angriff nehmen. Als ersten Schritt dazu hat er eine Studie zur Situation des Detailhandels in Auftrag gegeben. Die Studie enthält erste Resultate zur Entwicklung der Strategie und zeigt unter anderem auf, dass auch neue Technologien (wie z. B. digitale Angebote) die Entwicklung der Nutzungen beeinflussen.

Detailhandelsstudie: www.detailhandel.stadtluzern.ch

Alles anzeigen

Öffentlicher Raum: Welche Strategien benötigen Nutzung und Gestaltung?

Für den öffentlichen Raum existiert zurzeit keine umfassend abgestimmte Nutzungs- und Gestaltungsstrategie. Dessen Entwicklung und Bewirtschaftung erfolgt in einer zeit- und ressourcenintensiven Einzelfallbehandlung.

Hier will das Projekt «Stadtraum Luzern – Strategien zur Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Raums» ansetzen und einen Beitrag zu einer attraktiven Innenstadt leisten. Es schafft abgestützte Entscheidungsgrundlagen für Öffentlichkeit und Politik sowie Definitionen für

  • die funktionale, räumliche und gestalterische Entwicklung des öffentlichen Raums;
  • dauernde und temporäre Nutzungen sowie Veranstaltungen im öffentlichen Raum;
  • den gezielten Einsatz von Finanzmitteln und personellen Ressourcen bei der Gestaltung, beim Betrieb und bei der Erhaltung des öffentlichen Raums sowie der Sicherheit im öffentlichen Raum.
Zur Entwicklung des öffentlichen Raums gibt es auch konkrete Projekte wie etwa die Neugestaltung Bahnhofstrasse und Theaterplatz, die Aufwertung der Kleinstadt, die Aufwertung des Bleichergärtlis sowie die Neugestaltung des Bereichs Löwendenkmal / Löwenplatz. Mittlerweile konnte die Gesamterneuerung Hirschmatt abgeschlossen werden. Ebenfalls von Bedeutung für die attraktive Innenstadt ist die Ausschreibung der Standplätze für den Wochenmarkt.

Alles anzeigen