Lebensreise - Demenz - die Kunst des Vergessens

MaiHof Luzern, Kirchensaal
Weggismattstrasse 9
6004 Luzern
18. Sep 2019, 18.30 Uhr

Referat von Prof. Dr. phil. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg

Wer an Demenz erkrankt, verliert einen Teil seines Gedächtnisses. Davor fürchten wir uns. Doch was bedeutet eigentlich Vergessen für Menschen mit Demenz? Und was können sie erinnern? Denn nicht alles geht verloren. Was bedeuten ihnen früher vertraute Orte, Lieder, Musik oder alte Bräuche? Und was macht für Demenzkranke Heimat aus? Andreas Kruse, einer der renommierten Altersforscher in Deutschland, geht in seinem Vortrag das Thema mit einem etwas anderen Blickwinkel an. Mit Klavierbegleitung und Diskussion.

Im diesjährigen Zyklus "Lebensreise" lädt Sie die Stadt Luzern dazu ein, sich mit verschiedenen Facetten des Erinnerns und Vergessens auseinanderzusetzen.

Kontakt

Mirjam Müller-Bodmer

Informationen

Organisator

Abteilung Alter und Gesundheit Stadt Luzern

Preis

Eintritt frei
Prof. Dr. phil. Andreas Kruse Prof. Dr. phil. Andreas Kruse