Kopfzeile

Inhalt

26. August 2021
Der Stadtrat will den Velofahrenden ermöglichen, den Bundesplatz zu umfahren. Damit der neue Rad- und Fussweg von der Neustadt- bis zur Zentralstrasse ab 2024 realisiert werden kann, beantragt der Stadtrat beim Grossen Stadtrat einen Sonderkredit von 1,15 Mio. Franken. Damit sollen das Bauprojekt erarbeitet und Vorarbeiten ermöglicht werden, die im Zusammenhang mit den von den SBB geplanten Gleisanpassungen 2022 ausgeführt werden können.

2016 wurde das Freigleis eröffnet. Der Fuss- und Veloweg auf dem ehemaligen Trassee der Zentralbahn ist eine attraktive Verbindung vom Neubad Richtung Horw und Kriens, die vor allem von den Velofahrenden rege genutzt wird. Das Freigleis endet beim Steghof. Velofahrende Richtung Bahnhof und Innenstadt müssen auf die Neustadtstrasse ausweichen und über den Bundesplatz fahren, der auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens vor allem für die ungeübten Velofahrenden eine Herausforderung ist. Der Stadtrat plant deshalb einen neuen Veloweg von der Neustadt- bis zur Zentralstrasse entlang den SBB-Gleisen. Bis zur Langensandbrücke soll der Rad- und Gehweg über das heute als Parkplatz genutzte private Grundstück geführt werden, auf dem der Bau des Wohn- und Geschäftshauses Bundesplatz Süd vorgesehen ist. Danach führt der Weg durch die bereits gebaute Unterführung bei der Langensandbrücke und hinter dem Capitol-Gebäude hindurch zur Zentralstrasse. Der Stadtrat will diesen Rad- und Gehweg möglichst rasch realisieren. Zum heutigen Zeitpunkt geht der Stadtrat von Kosten von rund 7,3 Mio. Franken aus.

Damit die Realisierung ab 2024 möglich ist, beantragt der Stadtrat beim Grossen Stadtrat einen Sonderkredit von 1,15 Mio. Franken. Damit sollen das Bauprojekt erarbeitet und auch erste Vorarbeiten für den Rad- und Gehweg ermöglicht werden, die im Zusammenhang mit den von den SBB geplanten Gleisanpassungen 2022 ausgeführt werden können. Die SBB wollen die Zugfolgezeiten im Bahnhof Luzern verkürzen, damit künftig statt der rund 130 Züge rund 140 Züge pro Tag die zweispurige Bahnhofzufahrt befahren können. 

Mit den Vorarbeiten für den Rad- und Gehweg im Bereich des Gleisfeldes können Synergien mit dem Projekt der SBB genutzt und Kosten eingespart werden. Zudem ist dafür gesorgt, dass der Bahnbetrieb durch den Bau des Rad- und Gehweges später nicht erneut beeinträchtigt werden muss. Der vier Meter breite Rad- und Gehweg soll südlich des Wohnhauses und des Capitol-Gebäudes zwischen der Fassade und dem Gleisfeld geführt werden. Da der minimale Gleisabstand in einem Teilbereich unterschritten wird, muss das Gleis 91 um 20 Zentimeter verschoben werden. Zudem müssen unter anderem zahlreiche Fahrleitungsmasten der SBB verschoben und Kabelanlagen angepasst werden. Der Grosse Stadtrat wird voraussichtlich am 28. Oktober 2021 über den Kredit von 1,15 Mio. Franken für die Erarbeitung des Bauprojektes und die Vorarbeiten für den Rad- und Gehweg entscheiden. 

 

Link:

Bericht und Antrag 24/2021 "Rad-/Gehweg Neustadt-/Zentralstrasse. Projektierungskredit; Vorinvestition für Rad-/Gehweg im Gleisfeld SBB"

Auf Social Media teilen

Zugehörige Objekte

Name
Bundesplatz Umfahrung Veloweg Medienmitteilung 27.08.2021 Download 0 Bundesplatz Umfahrung Veloweg Medienmitteilung 27.08.2021