Fragebogen zu Sprachkenntnissen für guten Start in den Kindergarten

22. January 2020
Die Stadt ermöglicht neu allen Kindern, die in der Sprachentwicklung Unterstützung brauchen, einen Platz in einer Spielgruppe oder Kita. Die Kinder können so noch vor dem Eintritt in den Kindergarten ihre Deutschkenntnisse verbessern. Das erhöht ihre Chancen in der Schule und später im Beruf markant. Jetzt werden erstmals Fragebogen an die Eltern verschickt. Damit soll eruiert werden, bei wem diese frühe Förderung sinnvoll ist.
Alle Eltern von Stadtluzerner Kindern, die eineinhalb Jahre vor dem Eintritt in den freiwilligen Kindergarten stehen, erhalten im Januar 2020 von der Stadt einen Fragebogen zugeschickt. Zielgruppe sind also Kinder mit Geburtsdatum zwischen dem 1. August 2016 und 31. Juli 2017. Dieser Fragebogen enthält Fragen zu den Sprachen, die in der Familie gesprochen werden, welche Gelegenheiten das Kind hat Deutsch zu lernen und welche Wörter es bereits versteht.
 
Damit kann die Stadt herausfinden, ob die Sprachkenntnisse des Kindes eher unter dem Durchschnitt sind. Falls ja, ist ein Sprachförderbedarf sinnvoll. Die Stadt schlägt den Eltern dann vor, dass ihr Kind eine Spielgruppe oder Kita besucht. Dort kann das Kind spielerisch seine Deutschkenntnisse verbessern. Von besseren Deutschkenntnissen profitiert das Kind im Kindergarten und insbesondere in der Schule. Die Stadt unterstützt den Kita-/Spielgruppenbesuch mit grosszügigen Beiträgen. Denn es soll nicht an den finanziellen Möglichkeiten der Eltern liegen, ob ein Kind eine Kita oder Spielgruppe besuchen kann oder nicht. Der Stadt ist die Chancengerechtigkeit ein grosses Anliegen. Sie kommt damit auch Empfehlungen des Kantons Luzern an die Gemeinden nach. Den ausgefüllten Fragebogen senden die Eltern bis zum 28. Februar 2020 zurück. Antworten Eltern nicht, werden sie daran erinnert.
 
Auf www.startklar.stadtluzern.ch sind wichtige Informationen sowie die Fragebogen in 12 Sprachen zugänglich. Online gelangen Eltern mit einem Link oder QR Code direkt auf die Umfrageseite. Alle Eltern sollen den Fragebogen ausfüllen, auch die deutschsprachigen. Für Hilfestellungen können sie sich an die Abteilung Kinder Jugend Familie der Stadt wenden. Hilfe beim Ausfüllen erhalten sie am Empfang im 2. Stock, Tel. 041 208 87 00. Fremdsprachigen Eltern hilft auch die Fachstelle Fabia: www.fabialuzern.ch, Tel. 041 360 07 22.
 
Die Stadt geht davon aus, dass rund ein Drittel der Kinder frühe Sprachförderung benötigt. Die Stadt hofft nun, dass dank der Fragebogen künftig bis zu 95 Prozent dieser Kinder in Spielgruppen oder Kitas vermittelt werden können. «Wenn Kinder beim Schuleintritt sprachlich mithalten können, erhöht das ihre Chancengerechtigkeit und es unterstützt sie darin, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden», sagt Sozial- und Sicherheitsdirektor Martin Merki. «Die Investition in die frühe Sprachförderung ist deshalb eine Investition in die Zukunft.»