Medienmitteilung der Baukommission des Grossen Stadtrates

1. October 2019
Die Baukommission des Grossen Stadtrates nimmt die Berichte und Anträge zu Tourismus und Carregime sowie zum Durchgangsbahnhof zustimmend zur Kenntnis.

Die Bau- und die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Stadtrates haben an ihrer Sitzung vom 26. September 2019 den Bericht und Antrag 22/2019 «Tourismus und Carregime» gemeinsam beraten. Im Grossen und Ganzen positiv gewürdigt wurden die Aufarbeitung der Faktenlage sowie auch der angestrebte und aufgezeigte Prozess. Eine Partizipation der verschiedenen Anspruchsgruppen, insbesondere auch der Bevölkerung, wird als zentral beurteilt. Beide Prozesse – Tourismus und Carregime – sollen eng aufeinander abgestimmt und vorangetrieben werden. Die beiden Kommissionen haben den Bericht und Antrag einstimmig zustimmend zur Kenntnis genommen.

Die Baukommission hat anschliessend den ersten Bericht und Antrag 25/2019 zum Jahrhundertprojekt «Durchgangsbahnhof Luzern (DBL) – Phase 1» beraten. Dieses Projekt bietet für Luzern sehr grosse Chancen, stellt die Stadt und ihre Bevölkerung aber auch vor erhebliche Herausforderungen. Die Baukommission begrüsst es sehr, dass das vielschichtige Projekt bereits jetzt bereichsübergreifend auch vonseiten der Stadt angegangen wird und dass dabei der Fokus auch auf die Herausforderungen der langen Bauzeit gelegt wird. Der Bericht und Antrag wurde einstimmig zustimmend zur Kenntnis genommen und der beantragte Sonderkredit von 3,16 Mio. Franken wird dem Grossen Stadtrat ebenfalls einstimmig zur Bewilligung empfohlen.

Den Bevölkerungsantrag 288 «Ausrufung des Klimanotstandes» soll der Stadtrat nach dem Willen der Baukommission als Motion entgegennehmen und auf eine Petition vom 11. März 2019 zur Klimakrise entsprechend antworten.