Der Löwnbrunnen wird saniert

Der Löwenbrunnen wird saniert

10. September 2019
Die Stadt Luzern saniert ab dem 25. September bis Mitte November 2019 den Löwenbrunnen auf dem Jesuitenplatz. Die Arbeiten sind Teil der Unterhalts- und Erneuerungsstrategie für die öffentlichen Brunnen der Stadt Luzern.
Am 29. September 2016 hat der Grosse Stadtrat der Unterhalts- und Erneuerungsstrategie für die öffentlichen Brunnen zugestimmt und einen Kredit in der Höhe von 1,975 Mio. Franken bewilligt. Die Stadt Luzern zählt 215 Brunnen. 81 davon sind in Privatbesitz oder haben privaten Charakter. 134 Brunnen können als «öffentliche Brunnen» bezeichnet werden und liegen im Zuständigkeitsbereich des städtischen Tiefbauamts. Bis 2021 sollen diese öffentlichen Brunnen überprüft und wenn nötig saniert werden.
 
Nach dem Wagenbachbrunnen (im Jahr 2017 saniert), dem Putenbrunnen (2017/18), dem Weinmarktbrunnen und den zwei Brunnen beim Kursaal (2018) werden nun am 25. September 2019 die Arbeiten am Löwenbrunnen aufgenommen: Das Brunnenbecken und der Brunnenstock werden saniert, der Löwe von Bewuchs befreit und Instand gesetzt sowie die Speier gereinigt und abgedichtet. Für die Arbeiten wird ein einfaches Gerüst gestellt. Die Abschrankung um den Brunnen wird mit einer Folie eingekleidet. Diese Massnahme dient einerseits der Sicherheit, andererseits ist so während der Bauzeit ein ansprechendes Erscheinungsbild des Jesuitenplatzes gewährleistet. Informationsstelen geben Auskunft über die Sanierungsarbeiten.
 
Die Sanierung wird in Zusammenarbeit und in Absprache mit dem Kulturgüterschutz der Stadt Luzern und der Dienstabteilung Stadtraum und Veranstaltungen durchgeführt. Die Arbeiten sind wenig lärm- und staubintensiv und dauern bis Mitte November 2019. Kostenpunkt: rund 45'000 Franken.
 
Der Zugang zu den angrenzenden Liegenschaften, der Personenfluss, die Durchfahrt für Notfallfahrzeuge oder der Warenumschlag sind jederzeit gewährleistet und auch der Wochenmarkt wird von den Arbeiten nicht beeinträchtigt.