Quartierrundgänge zum Bauinventar

Quartierrundgänge zum Bauinventar

3. June 2019
Im Dezember 2017 wurde das Bauinventar für die Stadt Luzern in Kraft gesetzt. Die Erkenntnisse aus dem Inventar stellt die Denkmalpflege in Zusammenarbeit mit dem städtischen Ressort Denkmalpflege und Kulturgüterschutz regelmässig an Quartierrundgängen vor. Dieses Jahr führen die Rundgänge durch die Quartiere Hochwacht und Sternmatt.

Die Stadt Luzern hat mehr als nur die Kapellbrücke und die Museggmauer zu bieten: Sie verfügt über einen reichen Schatz an erhaltens- und schützenswerten Bauten. Diese Objekte wurden in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege in einem Hinweisinventar erfasst. Im Dezember 2017 konnte das kantonale Bauinventar auf dem Gebiet der Stadt Luzern in Kraft gesetzt werden. Insgesamt sind 17,3 Prozent der Gebäude in der Stadt Luzern als schützenswert oder erhaltenswert eingetragen. Die Eintragung eines Gebäudes ins Inventar ist aber keine Unterschutzstellung. Das Bauinventar ist eine wichtige Grundlage, um die Bevölkerung zu sensibilisieren und die architektonischen Schätze zu erhalten. Es gibt darüber Auskunft, bei welchen Bauten die Denkmalpflege ins Baubewilligungsverfahren einbezogen werden muss, wenn diese saniert oder umgebaut werden sollen.

Die Erkenntnisse aus dem Bauinventar stellt die kantonale Denkmalpflege in Zusammenarbeit mit dem Team Denkmalpflege und Kulturgüterschutz der Stadt Luzern an zwei Quartierrundgängen vor. Die Führungen sind kostenlos und stehen allen Interessierten offen, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Weitere Informationen: www.stadtluzern.ch/thema/142