Vergabe Marronistände für vier Winterhalbjahre

30. November 2018
Nach 2014 hat die Stadt Luzern 2018 die Vergabe von Marroniständen auf öffentlichem Grund erneut ausgeschrieben. Fünf Standplätze werden in einem offenen Vergabeverfahren für die Dauer von vier Winterhalbjahren von 2019 bis 2023 vergeben. Sieben Bewerbungen sind eingereicht worden. Jetzt hat die Stadt die fünf Plätze vergeben. Basis dafür waren die Empfehlungen einer unabhängigen Jury (Kommission für offene Vergabeverfahren).

In der Stadt Luzern stehen während der Winterhalbjahre auf öffentlichem Grund vier Marronistände: Unter der Egg (nördlich vom Rathaussteg), am Bahnhofplatz, auf dem westlichen Trottoir der Seebrücke, auf dem Mühlenplatz (links der Spreuerbrücke) und auf der Pilatusstrasse (Höhe Kantonalbank). Ab Winter 2019/2020 kommt ein zusätzlicher fünfter Standort am Löwenplatz dazu.

Nach 2014 hat die Stadt Luzern 2018 die Marronistände erneut ausgeschrieben. Fünf Standplätze werden für die Dauer von vier Winterhalbjahren von 2019 bis 2023 vergeben. Sieben Bewerbungen sind eingegangen.

Auf Basis der erfüllten Eignungskriterien wurden die Bewerbenden zu einem persönlichen Austausch mit Mitgliedern der Kommission für offene Vergabeverfahren eingeladen. Die Bewerbenden erhielten Gelegenheit, sich und ihre Bewerbung kurz vorzustellen und Fragen zu beantworten. Die Empfehlungen der Jury wurden in den Vergabeentscheid einbezogen. Resultat: Den Zuschlag für die Standplätze am Mühlenplatz, Unter der Egg und auf der Seebrücke ist an die bereits in den vergangenen Jahren tätigen Betreibenden vergeben worden. Für den Standort an der Pilatusstrasse und den neuen auf dem Löwenplatz wurden zwei neue Bewerbungen berücksichtigt.