Kopfzeile

Inhalt

3. December 2020
Das Stadtarchiv veröffentlicht regelmässig Bildergalerien mit Abbildungen aus seinen Beständen. Vor zehn Jahren haben die Stadt Luzern und die Gemeinde Littau fusioniert. Das Stadtarchiv nimmt in seiner Reihe «Ereignisse in Bildern» Interessierte mit auf einen historisch-fotografischen Rundgang durch die ehemalige Gemeinde Littau.

Fusionsbestrebungen gab es nicht erst seit der Jahrtausendwende. Bereits im Jahr 1890 verlangten einzelne Bewohner der Ortsteile Fluhmühle, Reussbühl und Staffeln in einer Petition vom Grossen Rat der Stadt Luzern, die Fusion ihrer Quartiere mit der Stadt Luzern zu prüfen. Der Stadtrat entschied sich schlussendlich gegen eine Teilfusion der Gemeinden. Rund fünfzig Jahre später versandete ein weiterer Anlauf.

Nach dem jüngsten, erfolgreichen Fusionsprozess bilden Littau und Luzern seit dem 1. Januar 2010 ein vereinigtes Gemeinwesen. Mit der Fusion wuchsen Einwohnerzahl und Fläche der Stadt Luzern. Doch auch die Bestände des Stadtarchivs Luzern nahmen schlagartig um 660 Laufmeter Akten zu, anfänglich wegen der beengten Raumsituation im Stadtarchiv noch verteilt auf zwei Standorte. Vor fünf Jahren konnte auf Ruopigen im Stadtteil Reussbühl ein grosszügiger Archivneubau bezogen werden – markanter Ausdruck einer gemeinsamen Identität des fusionierten Gemeinwesens. Rechtzeitig zum kleinen Fusionsjubiläum wurde Ende 2019 die Aufarbeitung des ehemaligen Littauer Gemeindearchivs abgeschlossen.

Zum Ausklang des Jubiläumsjahrs 2020 hat das Stadtarchiv einen virtuellen Spaziergang durch den jüngsten Stadtteil zusammengestellt. Die Fotografien geben eine kleine Kostprobe aus dem umfangreichen Littauer Bildarchiv.

Interessierte finden die Bildergalerie unter www.bildergalerien-stadtarchiv.stadtluzern.ch

Infos zum Stadtarchiv finden sich unter www.stadtarchiv.stadtluzern.ch

 

Das Gedächtnis der Stadt Luzern

Das Stadtarchiv archiviert die Luzerner Stadtgeschichte und macht sie für die Öffentlichkeit zugänglich. Als zentrale Aufbewahrungsstelle des überlieferungswürdigen Schriftguts der öffentlichen Organe der Stadt erbringt das Stadtarchiv folgende Dienstleistungen:

- Beratung der städtischen Behörden und Verwaltung sowie der Deponenten von Privatarchiven bei der Organisation ihres Schriftguts. Übernahme der älteren Bestände zur Bewertung und Archivierung.

- Sicherung und Erschliessung der Archivbestände.

- Betrieb eines Lesesaales zur Einsichtnahme in die Archivbestände. Dieser steht Besucherinnen und Besuchern nach Voranmeldung offen. Beratung der Besucher und öffentlichen Organe bei der Benutzung der Archivbestände.

- Wissenschaftliche Auswertung der Archivbestände sowie Betreuung von Publikationen und Ausstellungen zur Luzerner Stadtgeschichte.

- Weiterbildung: Organisation von Kursen im Lesen alter Handschriften, Beratung von Lehrpersonen auf allen Stufen bei der Einführung ihrer Schülerinnen und Schüler in die Archivarbeit, Führungen durch das Stadtarchiv.

- Führen einer Archivfachbibliothek.

Die Pflege der Luzerner Gedächtniskultur ist dem Stadtarchiv ein grosses Anliegen. Es hat deshalb die Sicherungsfotografien der historischen Brückenbilder der Hof-, der Kapell- und der Spreuerbrücke digitalisieren lassen und im Internet zugänglich gemacht.

Zugehörige Objekte