Kopfzeile

Inhalt

23. November 2020
Konzerte sind für viele Musikschülerinnen und Musikschüler Highlights im Schuljahr, auf die sie fleissig und motiviert hinarbeiten. Aufgrund der Pandemie können keine grossen Konzerte stattfinden. Dank eines musikalischen Adventskalenders kann das Publikum die Auftritte aber per Video geniessen.

Musik machen ist gerade in Zeiten wie diesen für viele ein wichtiger Lebensinhalt. Konzerte vor grossem Publikum kommen allerdings zurzeit nicht in Frage. Da aber Konzerte wichtige Motivatoren und Ziele sind, sucht die Musikschule Luzern neue Wege.

Kamera statt Publikum

Bei einem Auftritt vor Publikum zeigen die Musikschülerinnen und Musikschüler ihre bestmögliche Leistung. Sie spüren die Blicke der Anwesenden, etwas Lampenfieber gehört dazu. Ähnlich ergeht es vielen, wenn sie vor einer Kamera stehen oder eine Aufnahme in einem Tonstudio machen. Aus dieser Überlegung ist die Idee entstanden, Auftritte und Konzerte weitgehend ohne Publikum stattfinden zu lassen, diese aber durch Bild- und Tonaufnahmen mit dem Publikum virtuell zu teilen. Mit Improvisations- und Innovationskraft entwickeln die Musikschul-Lehrpersonen nun gemeinsam das Digitalisieren der Konzerte. Je nach Konzertsituation werden die Auftritte ganz einfach mit einem Smartphone oder mit aufwändiger Technik inklusive Nachbearbeitung aufgenommen.

Analysieren und Teilen

Aufnahmen ersetzen den Auftritt vor Publikum nicht ganz. Dafür bieten sie andere Qualitäten: Die Musizierenden können ihr Auftreten gezielt verbessern, indem sie die Videos gemeinsam mit der Lehrperson analysieren. Ausserdem können sie die Aufnahmen ganz einfach teilen und so Dritten Freude bereiten.

Talente vor der Kamera

Am Talentkonzert vom 15. November 2020 haben besonders engagierte und talentierte Schülerinnen vor der Kamera musiziert. Das Programm reichte von Beethoven, Telemann und Schubert bis zur Schlagzeugimprovisation. Die fünfzehnjährige Pianistin Clara Winter meinte nach ihrem Auftritt: «Ich spiele besser vor der Kamera als vor Publikum, da ich nicht das Gefühl habe, dass mir viele Leute zuschauen». Ähnlich erlebte es die vierzehnjährige Geigerin Maelle Dietrich: «Es ist schon anders, man hat weniger direkten Kontakt mit dem Publikum. Ich habe mich geschützt gefühlt und nicht so beobachtet – sonst spürt man die Blicke des Publikums viel mehr. Aber für mich ist die Erfahrung vor der Kamera weder positiv noch negativ.» Der elfjährige Kontrabassist Julian Ing fand: «Ich habe das Publikum nicht so wahrgenommen. Die Aufnahme finde ich cool, weil sie professionell gemacht ist und man sie auch im Nachhinein noch hören kann.»

Clara, Maelle und Julian freuen sich darauf, wieder ohne Masken auftreten zu dürfen. Die Aufnahme ihres Auftrittes wollen sie mit ausgewählten Verwandten und Freunden teilen. Das Video auf ihren eigenen Social-Media-Profilen zu posten, trauen sie sich aber nicht. Auf dem Youtube-Kanal der Stadt Luzern teilt die Musikschule gelungene Aufnahmen auch mit der Öffentlichkeit, die auf die Konzerte sonst gänzlich verzichten müsste.

Musikschul-Adventskalender

«Oh du Fröhliche», «White Christmas» und stimmungsvolle Werke wie das Adagio in F von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen am 30. November 2020 in der Lukaskirche. Nur wenige Angehörige der Auftretenden können das Weihnachtskonzert im feierlichen Ambiente vor Ort geniessen. Mit dem Einverständnis der Mitwirkenden werden jedoch gelungene Clips auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht: Auf www.musikschuleluzern.ch geht im Advent jeden Tag ein musikalisches Türchen auf, sodass alle Interessierten in den Genuss der Adventsklänge kommen.

Zugehörige Objekte

Name
Musikschule digitale Konzerte Medienmitteilung 23.11.2020 Download 0 Musikschule digitale Konzerte Medienmitteilung 23.11.2020