Kopfzeile

Inhalt

7. October 2020
Die Kommission Bildende Kunst der Stadt Luzern hat die Publikation «Junge Kunst» an den Künstler Mathis Pfäffli vergeben. Insgesamt haben sich acht Kunstschaffende für die Publikation beworben.
Im Februar 2020 hat die Kommission Bildende Kunst der Stadt Luzern wieder die Publikation der Reihe «Junge Kunst» ausgeschrieben. Die Herausgabe einer ersten Monografie ermöglicht jüngeren Künstlerinnen und Künstlern aus Luzern, ihr bisheriges Schaffen zu dokumentieren und sich damit bei Galerien, Museen, Projekten, Wettbewerben u.Ä. zu präsentieren.
 
Bis zum 30. April 2020 wurden acht Bewerbungen eingereicht. Zur Beurteilung der Eingaben hat sich die Kommission Bildende Kunst im August 2020 zusammengesetzt. Neben der künstlerischen Qualität bewertete die Kommission auch das Potenzial gezielter künstlerischer Weiterentwicklung. Die Auswahl aus den qualitativ hochstehenden Bewerbungen fiel nicht leicht und die Kommission würdigt das vielfältige künstlerische Schaffen und den professionellen Leistungsausweis aller Kandidatinnen und Kandidaten.
 
Nach eingehender Beratung wurde die Publikation «Junge Kunst» an den Künstler Mathis Pfäffli (*1983) vergeben. Mathis Pfäffli überzeugte die Kommission durch seine medial vielseitige und experimentierfreudige Praxis, bestehend aus Zeichnung, Objekt, Installation, Video und Lectures. Verbindendes Element ist das Interesse an der Narration und das Erzeugen physischer und gedanklicher Räume, die eine starke atmosphärische Wirkung entfalten. Dafür findet er überraschende Umsetzungen, sei es indem er Alltagsgegenstände in symbolisch aufgeladene Objekte transformiert, ganze Räume mit rohem Ton auskleidet, ein ausgewähltes Publikum mit Briefen adressiert oder seinen Instagram-Kanal mit poetischen Inhalten speist. Diese Arbeitsweise hat er in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert. Die Kommission erachtet den Zeitpunkt sowie das Medium der monografischen Publikation als richtig, um die unterschiedlichen Werkstränge in Pfäfflis Schaffen zu bündeln, zu reflektieren und untereinander in Dialog zu bringen. Sie ist überzeugt, dass der Künstler ein interessantes Buchprojekt entwickeln wird, das zur öffentlichen Wahrnehmung seines Schaffens beiträgt.
 
Für die Realisation der Publikation «Junge Kunst» stehen 25'000 Franken aus dem Ankaufskredit der Stadt Luzern 2021 zur Verfügung. Die Veröffentlichung des Bands 18 in der Publikationsreihe «Junge Kunst» findet voraussichtlich im Sommer 2022 statt.
 
Die Liste der Mitglieder der Kommission Bildende Kunst ist online abrufbar.

Zugehörige Objekte

Name
Vergabe Publikation Junge Kunst Medienmitteilung 07.10.2020 Download 0 Vergabe Publikation Junge Kunst Medienmitteilung 07.10.2020