Projektwettbewerb Schulhaus Littau Dorf

Projektwettbewerb Schulhaus Littau Dorf

25. August 2020
Der Stadtrat hat dem Planerteam Jäger Charpié Architekten GmbH, Emmenbrücke, Berchtold, Lenzin Landschaftsarchitekten, Zürich/Basel, sowie Studer Partner AG, Neuenkirch, den Zuschlag für die Gesamtsanierung und Erweiterung des Schulhauses Littau Dorf erteilt. Ihr Projekt «Lucky Luke und die Daltons» wurde von der Jury des Projektwettbewerbs einstimmig zur Weiterbearbeitung empfohlen. Es erfüllt in städtebaulicher, architektonischer, betrieblicher, konstruktiver und wirtschaftlicher Hinsicht in hohem Mass die Erwartungen.
Aufgrund der grossen Wohnbautätigkeit in Littau wird in den nächsten Jahren mit einem beträchtlichen Anstieg der Schülerzahlen gerechnet. Der Stadtrat reagiert auf diese Entwicklung unter anderem mit der Gesamtsanierung und Erweiterung der Schulanlage Littau Dorf. Der Grosse Stadtrat hat 2019 einen Kredit von 2,65 Mio. Franken für die Durchführung eines offenen Projektwettbewerbs für Architekten, Landschaftsarchitekten und Bauingenieure sowie die Planung eines Bauprojekts bewilligt. Die Schulanlage Littau Dorf ist nicht nur für die Schule, sondern auch fürs Quartier ein zentraler Ort. Damit sie weiterhin ein Identifikationsort bleibt, ist die Stadt neue Wege gegangen. Noch bevor die Planung gestartet wurde, wurden Schülerinnen und Schüler, die Lehr- und Betreuungspersonen sowie die Bevölkerung einbezogen. An Workshops konnten sie ihre Anliegen und Wünsche für das sanierte und erweiterte Schulhaus einbringen. Die Resultate wurden in den Anforderungskatalog des Architekturwettbewerbs integriert.
 
Insgesamt wurden 38 Projektvorschläge eingereicht. Im Juli 2020 hat die Jury das Projekt «Lucky Luke und die Daltons» des Planerteams Jäger Charpié Architekten GmbH, Emmenbrücke, Berchtold, Lenzin Landschaftsarchitekten, Zürich/Basel, sowie Studer Partner AG, Neuenkirch, zum Sieger gekürt. Zudem wurden sechs weitere Projekte rangiert. Die Jury bestand aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Bauingenieurwesen, aus Vertretern aus dem Quartier und der Volksschule sowie aus Fachpersonen der Stadtverwaltung.
 

Ökologisch und energetisch nachhaltig

Der Stadtrat ist der Auffassung, dass das Siegerteam sich am besten mit den Zielen, der Situation vor Ort und den Bedürfnissen der Schule und dem Quartier auseinandergesetzt hat und beauftragt es deshalb mit der Weiterbearbeitung. Die Projektverfassenden setzen ausschliesslich auf Holzbauweise in Kombination mit Bauteilen aus Stahlbeton und legen mit dem hohen Holzanteil die Grundlage für eine ökologisch nachhaltige Ausführung. Zudem wird bei den Neubauten die energetische Vorgabe Minergie A-Eco erfüllt.
 

Sanfte Weiterentwicklung und wenig Beeinträchtigung

Mit drei neuen Gebäuden wird das Schulareal den Lernenden einerseits eine leichte Orientierung und andererseits genügend Freiräume bieten. Die grosszügigen Freiräume ermöglichen zudem ein gutes Neben- und Miteinander schulischer und öffentlicher Nutzungen durch das Quartier. Die geringe Eingriffstiefe in den baulichen Bestand und die Topografie zeigen, dass sich die Projektverfassenden um eine sanfte Weiterentwicklung des Schulareals bemüht haben. Das Siegerteam hat auch ein hohes Verständnis für die schulbetrieblichen Vorgaben. Ohne Provisorien und mit wenigen Beeinträchtigungen des Schulbetriebs werden zuerst die Dreifachturnhalle und das Betreuungshaus gebaut. Letzteres dient danach als Schulprovisorium während der Zeit, in der nach dem Rückbau der beiden Turnhallen der Klassentrakt C gebaut wird.
 
Für die Gesamtsanierung und Erweiterung des Schulhauses Littau Dorf rechnet der Stadtrat zum heutigen Zeitpunkt mit Investitionskosten von 40 bis 50 Mio. Franken. Als nächstes wird nun ein Bauprojekt ausgearbeitet. Über den Baukredit wird das Stimmvolk befinden. Läuft alles nach Plan, starten die Bauarbeiten ab 2023. Die Fertigstellung ist 2026 vorgesehen.
 

Dienstag, 25. August, bis Samstag, 5. September 2020
Ausstellung Schulanlage Littau Dorf: Gesamtsanierung und Erweiterung
Modelle und Pläne der 38 für den Architekturwettbewerb eingereichten Projektvorschläge.
Luzern, Schulhaus Littau Dorf, Ritterstrasse 1, Turnhalle.
Montag bis Freitag, 16 bis 19 Uhr; Samstag, 9 bis 12 Uhr; Sonntag 14 bis 18 Uhr.
Die aktuell gültigen Schutzmassnahmen sind einzuhalten. Den Anweisungen der Ausstellungsaufsicht ist Folge zu leisten.