Tempo 30 auf der Ruopigenstrasse

4. August 2020
Mehr Sicherheit und weniger Lärm: Die Stadt Luzern plant, auf der Ruopigenstrasse von der Lichtsignalanlage Frohburg bis zum Kreisel Staffeln Tempo 30 einzuführen.

Tempo 30 auf der Ruopigenstrasse wurde unter anderem vom Quartierverein Reussbühl gewünscht und in einem parlamentarischen Vorstoss gefordert. Der Stadtrat hat deshalb ein Verkehrsgutachten erstellen lassen. Es zeigt, dass Tempo 30 von der Lichtsignalanlage Frohburg bis zum Kreisel Staffeln zweck- und verhältnismässig ist. Die Anwohnerinnen und Anwohner profitieren von einer erheblichen Verminderung des Lärms. Zudem wird die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht, der Verkehr verträglicher gestaltet und die Aufenthaltsqualität verbessert. Mit der Einführung von Tempo 30 kann zudem bergwärts ein Velostreifen markiert werden. Das Verkehrsgutachten zeigt auch, dass mit Tempo 30 keine negativen Auswirkungen auf den Verkehrsfluss zu erwarten sind. Die Ruopigenstrasse wird auch mit Tempo 30 als verkehrsorientierte Hauptachse betrieben, womit die bewährten Vortrittsverhältnisse und Fussgängerstreifen weitgehend beibehalten werden können. Damit kann auch für die Buslinien 40, 42 und 43 ein behinderungsfreier Verkehrsablauf
gewährleistet werden.

Die Einführung von Tempo 30 ist auf Herbst 2020 geplant. Das Gutachten und die Verkehrsanordnung liegen vom 10. August bis 11. September 2020 beim Tiefbauamt, Industriestrasse 6, 2. Stock, von 8 bis 17 Uhr zur Einsichtnahme auf.