Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Luzern



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken Alt+5 PDF von aktueller Seite erzeugen Alt+6 Seite vorlesen Alt+7

Alle News & Mitteilungen

 
 

Korrektes Verhalten an den Sammelstellen

In der Stadt Luzern stehen 28 Glassammelstellen für die Aufnahme von Separatabfällen zur Verfügung. Die meisten Benützerinnen und Benützer halten sich beim Entsorgen ihrer Abfälle an die geltenden Vorschriften, leider jedoch noch nicht ganz alle.

Fast die Hälfte aller Abfälle aus der Stadt werden getrennt gesammelt und wiederverwertet. Im Gebiet des Gemeindeverbandes REAL (Recycling, Entsorgung, Abwasser Luzern) sind elf bediente Ökihöfe mit einem umfangreichen Sammelangebot vorhanden. Die meisten Abfallarten können dort kostenlos abgegeben werden. Ausserdem befinden sich in der Stadt 28 Sammelstellen. Bei allen können Glas, Aludosen und Weissblechbüchsen sowie Batterien entsorgt werden, bei den meisten zudem noch Textilien und Schuhe und bei elf Sammelstellen auch Altöl. Ausführliche Informationen sind im städtischen Abfuhrplan enthalten.

Nur zulässige Materialien
Je mehr gesammelt wird, desto wichtiger ist das sortenreine Trennen der Separatabfälle und ein korrektes Verhalten. Die Sammelstellen sind ausschliesslich für Abfallarten vorgesehen, die sich in den richtigen Sammelbehältern entsorgen lassen. Falls Abfälle zu gross für die Einwurföffnung sind, darf man sie nicht einfach bei den Sammelbehältern stehen lassen. Wenn sich also ein 10-Liter-Party-Bierfass aus Aluminium oder die 5-Liter-Weinflasche wegen ihrer Grösse nicht einwerfen lassen, müssen sie wieder mitgenommen und in einem Ökihof entsorgt werden.

Ordnung an den Sammelstellen
Fremdstoffe haben an den städtischen Sammelstellen nichts zu suchen: Abfälle, für deren Aufnahme die Sammelstellen nicht ausgerüstet sind, dürfen dort auch nicht zurückgelassen werden. Leere Papiertragetaschen und Kartonschachteln entsorgt man zu Hause mit der Kartonsammlung. In die vorhandenen Abfallbehälter gehören nur Leergebinde, die sich nicht wiederverwerten lassen; also beispielsweise die verschmutzte Plastiktragetasche, mit der das Sammelgut transportiert wurde. Das Deponieren von sämtlichen unzulässigen Abfällen an den Sammelstellen ist strafbar, wird entsprechend geahndet und kostet die Fehlbaren mindestens 150 Franken.

Keine PET-Flaschen!
Getränkeflaschen aus PET dürfen an den städtischen Sammelstellen nicht entsorgt werden. Das Einsammeln und Recyceln von PET wird von der privatwirtschaftlichen Organisation PET-Recycling Schweiz (www.petrecycling.ch) durchgeführt: Sie unterhält ein schweizweites Sammelstellennetz. Zudem ist der Detailhandel gesetzlich verpflichtet, PET-Getränkeflaschen kostenlos zurückzunehmen.

Einhalten der Öffnungszeiten
Die Zeiten für die Benützung der Sammelstellen sind bewusst grosszügig ausgelegt: Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr, ausser an Sonn- und Feiertagen. In der Regel sind die Sammelstellen also an sechs Wochentagen jeweils 13 Stunden lang zugänglich. Damit haben auch Berufstätige – selbst bei unregelmässigen Arbeitszeiten – die Möglichkeit, ihre Abfälle während der geltenden Öffnungszeiten zu entsorgen. Dennoch gibt es leider Personen, die zwar genug Zeit finden, um die späteren Entsorgungsgüter einzukaufen, danach aber anscheinend zu sehr ausgelastet sind, um ihre Entsorgungen innerhalb der wöchentlich zulässigen 78 Stunden vorzunehmen. Entsorgungen zu Unzeiten – also nach 20 Uhr, vor 7 Uhr früh oder gar an Sonn- und Feiertagen – stören aber die Ruhe der Anwohnerschaft und werden nicht toleriert.
Das Strasseninspektorat dankt allen Benützerinnen und Benützern, die sich an den Sammelstellen vorbildlich verhalten, und fordert die übrigen nachdrücklich dazu auf, die geltenden Vorschriften künftig zu befolgen. Unzulässige Materialien verteuern die Entsorgung und das Recycling und verursachen einen erhöhten Reinigungsaufwand. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Luzern wünschen sich ausserdem zu Recht saubere Sammelstellen und eine ungestörte Nacht- und Sonntagsruhe.

Für stadtspezifische Fragen stehen Ihnen der Abfuhrplan oder das Abfalltelefon Stadt Luzern 041 208 78 70 zur Verfügung.

Stadt Luzern
Strasseninspektorat
Industriestrasse 6
6005 Luzern
Telefon: 041 208 78 81
Telefax: 041 208 78 89
E-Mail: othmar.fries@stadtluzern.ch
Internet: www.abfall.stadtluzern.ch


Altmetallsammlung
Vom 6. bis 14. Juni 2016 sammelt das Strasseninspektorat in der Stadt Luzern das Altmetall ein. Der individuelle Abfuhrtag für die jeweilige Strasse ist im Abfuhrplan ersichtlich. Bereitstellung: Am Tag der Abfuhr bis um 7 Uhr am gewohnten Entsorgungsort. Sperrgutmarken sind nicht notwendig. Mitgenommen werden alle Gegenstände, die ganz oder überwiegend aus Metall bestehen. Wenn sich kleinere, nichtmetallische Bestandteile nur mit erheblichem Aufwand (durch Herausbrechen oder Absägen) trennen liessen, müssen sie nicht entfernt werden. Von der Abfuhr ausgeschlossen sind sämtliche Elektrogeräte (alles, was einen Stecker, einen Akku oder eine Batterie hat). Bei Fragen hilft das Abfalltelefon Stadt Luzern 041 208 78 70 gerne weiter.

Datum der Neuigkeit 1. Juni 2016
Seite drucken   Seite als PDF



        was ist das?